StartseiteRegionalOberschwabenRavensburgParken und Busfahren wird in Ravensburg billiger

Unterstützung für Händler

Parken und Busfahren wird in Ravensburg billiger

Ravensburg / Lesedauer: 3 min

Erste Parkstunde am Marienplatz gratis, Samstagsbus umsonst: So will die Türmestadt mehr Menschen nach Ravensburg locken.
Veröffentlicht:04.12.2023, 18:30

Artikel teilen:

Die erste Stunde Parken soll in der Ravensburger Marienplatztiefgarage von Anfang Januar an kostenlos werden, und zwar an jedem Tag. Zudem möchte die Stadt den Samstagsbus im näheren Bereich gratis anbieten. Beides soll dem Handel und der Gastronomie im Zentrum dienen. Jetzt muss nur noch der Gemeinderat zustimmen.

So richtig rund läuft es zurzeit nicht bei den Händlern in der Einkaufsstadt Ravensburg. Erst sorgte die Corona-Pandemie für massive Einbußen, dann folgte die gestiegene Inflation infolge des Ukrainekriegs. Potenzielle Kunden hielten sich zurück - oder kauften lieber gleich im Internet. Die Folge: Zahllose Geschäftsinhaber kämpfen um das Überleben ihrer Läden, Gastronomen finden kein Personal, Leerstände nehmen zu. Das kann das gesamte Bild einer Stadt zum Nachteil verändern.

Fast die Hälfte der Kunden kommt mit dem Auto

Ravensburg möchte nicht tatenlos zusehen und Anreize bieten für Menschen, in die Stadt zu kommen. Nach Auswertungen der Studie „Vitale Innenstadt“ von Herbst 2022 gelangen rund 45 Prozent der Kundinnen und Kunden mit dem Auto nach Ravensburg, fast 19 Prozent mit Bus und Bahn, 16 Prozent mit dem Rad und 21 Prozent zu Fuß.

Um mehr Menschen nach Ravensburg, natürlich auch zum Konsum in Handel und Gastronomie, zu locken, wird das Parken in der zentralen Marienplatztiefgarage von Anfang Januar an täglich in der ersten Stunde kostenlos sein. Wer eineinhalb Stunden parkt, zahlt dafür 90 Cent. Die Gebühren insgesamt sind durch die Umstellung nicht berührt, sie bleiben gleich. In der Tiefgarage gibt es fast 400 Stellplätze.

Im Stadtbus wird es samstags kostenlos

Um nicht nur Autofahrer zu belohnen, wird zudem Anfang 2024 das Busfahren am Haupteinkaufstag Samstag gratis. Das heißt: Alle ÖPNV-Nutzer im Bereich des Stadtbusses Ravensburg-Weingarten können umsonst reisen - also auch zwischen Baindt und Grünkraut. Wer zum Stadtbus-Verbund gehört, steht hier: www.stadtbus-rv-wgt.de.

Corona, Inflation und dann noch die Baustellen überall in der Altstadt wegen des Verlegens des Nahwärmenetzes: Ein „Riesenproblem“ für die Gewerbetreibenden sei das, räumte Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp am Montag bei einem Pressegespräch ein. Und die Beeinträchtigungen hören nicht auf: 2028/2029 wird der komplette südliche Marienplatz aufgerissen, um das marode Dach der darunter liegenden Tiefgarage zu sanieren. Mit entsprechenden Schwierigkeiten für Handel und Gastronomie im direkten und näheren Umfeld.

Pläne laufen für fünf Jahre

Fünf Jahre lang soll daher zunächst der reduzierte Parktarif für die Marienplatztiefgarage gelten, wenn dem der Gemeinderat am 11. Dezember zustimmt. Auch der Gratisbus am Samstag ist für länger geplant, allerdings werden die Vergaben der Konzessionen für diese Unternehmer erst Ende 2026 neu verhandelt.

Die Stadt nimmt für all das viel Geld in die Hand und bezuschusst das zu erwartende Defizit in der Tiefgarage mit bis zu 550.000 Euro jährlich; Omnibusunternehmen sollen mit 100.000 Euro pro Jahr unterstützt werden.

OB Rapp ist zuversichtlich, dass der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung dem Verwaltungsvorschlag zustimmt. Natürlich werde es, wie immer beim Thema Verkehr, eine Debatte geben. Aber bei seinen Sondierungsgesprächen vorab habe er durchaus positive Rückmeldungen erhalten, so der Oberbürgermeister.