StartseiteRegionalOberschwabenRavensburgInnenminister zeichnet den Ravensburger Kreisbrandmeister aus

Ehre

Innenminister zeichnet den Ravensburger Kreisbrandmeister aus

Ravensburg / Lesedauer: 1 min

Oliver Surbeck erhält die höchste Auszeichnung für Bevölkerungsschutz im Land. Er bringt sich seit fast 40 Jahren begeistert für die Feuerwehr ein. Was ihm daran gefällt.
Veröffentlicht:05.02.2024, 18:05

Artikel teilen:

Der Ravensburger Kreisbrandmeister Oliver Surbeck ist für sein ehren- und hauptamtliches Engagement für den Bevölkerungsschutz in Baden-Württemberg von Innenminister Thomas Strobl (CDU) ausgezeichnet worden. Es handelt sich um die höchste Auszeichnung im Bevölkerungsschutz des Landes Baden-Württemberg.

Mit der Jugendfeuerwehr fing alles an

Der 55-Jährige ist 1985 in seiner Heimatstadt Taunusstein bei Wiesbaden in die freiwillige Feuerwehr eingetreten. Während seines Studiums des Bauwesens in Karlsruhe hat er sich in der Feuerwehr von Ettlingen engagiert und wurde Kreisjugendfeuerwehrwart. Nach dem Studium ist er zur Berufsfeuerwehr Chemnitz gegangen. Auch in Bochum war er bei der Berufsfeuerwehr. Seit 1. Januar 2001 arbeitet er im Landratsamt Ravensburg, zunächst war er Sachgebietsleiter für Brand- und Katastrophenschutz und ehrenamtlicher Kreisbrandmeister. Seit rund zwei Jahren hat er das Amt hauptamtlich inne.

So erklärt Surbeck seine Begeisterung für die Feuerwehr

Viele Jahre war er außerdem Vorsitzender der Kreisbrandmeister in ganz Baden-Württemberg und hat für sei alle gesprochen. Daher bekomme er jetzt auch die Landesehrung, meinte Surbeck am Montag.

Seine Begeisterung für die Feuerwehrarbeit komme daher, dass sich Technik und Gemeinschaft dort verbinden lassen, sagt er. Das habe ihm im Sportvereinen gefehlt, in dem sein Vater und weitere Familienmitglieder einst aktiv waren. Deshalb habe er sich für das Engagement in der Feuerwehr entschieden. „Ich liebe meinen Beruf: Ich gehe nicht arbeiten, sondern gehe jeden Tag meinem Hobby nach. Das ist das Schönste, was einem passieren kann“, so Surbeck.