Sport Lokal

FV Ravensburg unterliegt in Bahlingen

Ravensburg / Lesedauer: 3 min

Trotz schneller Führung durch Soyudogru verliert der Fußball-Oberligist mit 1:2
Veröffentlicht:29.04.2017, 20:44
Aktualisiert:23.10.2019, 06:00

Von:
Artikel teilen:

Drei Tage nach dem Aus im Verbandspokal-Halbfinale gegen die Stuttgarter Kickers (2:5) hat der FV Ravensburg auch in der Fußball-Oberliga eine Niederlage kassiert. Beim Bahlinger SC verlor die Mannschaft von Trainer Wolfram Eitel am Samstag mit 1:2.

Tabellarisch bewegen sich beide Teams auf Augenhöhe. Nach den jüngsten Niederlagen wollten sie wieder in die Erfolgsspur zurückkommen. Überraschend schien dies zunächst den Gästen besser zu gelingen. BSC-Torwart Dennis Müller agierte beim Herauslaufen gegen den heraneilenden Felix Widmann ungestüm. Widmann ging zu Boden und der Schiedsrichter pfiff einen strittigen Elfmeter. Ex-SC-Spieler Rahman Soyudogru brachte Ravensburg per Strafstoß früh in Front – 1:0 (9.).

Vom Innenpfosten ins Tor

Den Rückstand steckte Bahlingen allerdings bestens weg, mit viel Spielfreude drängte das Heimteam die Ravensburger in ihre Hälfte. Das Mehr an Spielanteilen und Ballbesitz sollte sich auszahlen. Ein Zuckerball von Erich Sautner, er hatte an der Strafraumgrenze abgefeuert, kullerte vom Innenpfosten in die Maschen (1:1). Haris Mesic im FV-Tor konnte den Treffer nicht verhindern. Ravensburg kam nur mit gelegentlichen Kontern gefährlich auf. Bei einer dieser Aktionen nach einer halben Stunde flatterte Müller im Heimtor gegen den flotten Alexaner Klotz erneut. Müller verpasste, aber Walter Adam kratzte den Nachschuss von Soyudogru von der Linie.

Bahlingen agierte über weite Strecken besonders über die Außenbahnen und im Zweikampf überlegen, ohne jedoch daraus weiteres Kapital zu schlagen. Das Remis zur Halbzeit war für Ravensburg etwas schmeichelhaft. „Die Woche nach dem Pokalaus war für uns schwierig. Das haben wohl nicht alle Spieler aus dem Kopf bekommen“, sagte FV-Trainer Eitel. „Trotzdem lagen wir 1:0 vorne, und mit unseren Kontern wäre noch mehr möglich gewesen.“

Respondek mit dem Siegtreffer

Die Pausenansprache von Eitel schien bei seiner Mannschaft Gehör gefunden zu haben. Ravensburg agierte nach Wiederanpfiff mit höherem Engagement und bot Bahlingen wenig Möglichkeiten, sich zu entfalten. Ergi Alihoxha zog für die Hausherren dennoch in der 56. Minute gefährlich ab. Der Ball schlug jedoch über dem Tor ein. Kurz danach zielte Alihoxha noch ans Außennetz. Den Torabschluss fanden beide Teams in der zweiten Hälfte nur selten. Bahlingen gelang dies fast nur einmal – doch danach jubelte der Anhang über das 2:1 (74.). Sautner hatte am Sechzehner fein abgelegt und Michael Respondek zirkelte erfolgreich ein. Gegen den wie an einem Faden geschossenen Flachball streckte sich Mesic vergebens.

Die insgesamt mäßige Partie blieb bis zum Schlusspfiff weiter offen und der Vorsprung knapp. Bahlingen wollte nachlegen und Ravensburg suchte die Möglichkeit zum Ausgleich. Beides gelang nicht mehr. Der Bahlinger SC belohnte seine Spielfreude mit dem 16. Saisonsieg – der FV Ravenburg kam nur zögerlich und etwas spät in Schwung, um zumindest einen Teilerfolg mit nach Oberschwaben zu nehmen. „In Halbzeit zwei haben wir uns reingebissen und eine unserer Chancen zum Siegtreffer genutzt“, meinte Bahlingens Trainer Alfons Higl. „Das Ergebnis ist zwar knapp, aber hoch verdient.“ Auch Eitel musste nach dem Schlusspfiff einräumen: „Die technische Qualität von Bahlingen ließ uns oft wenig Zugriff. Mit dem 2:1 waren wir letztlich noch gut bedient.“

Bahlinger SC – FV Ravensburg 2:1 (1:1)Tore : 0:1 Rahman Soyudogru (9., FE), 1:1 Erich Sautner (14.), 2:1 Michael Respondek (74.) – Schiedsrichter : Boyette (Schwetzingen) – Zuschauer : 635 – FV: Mesic, Soyudogru, Altmann, Hörtkorn, Schäch, Fiesel (90. Kraus), Wohlfarth (77. Reiner), Widmann (65. Zimmermann), Gbadamassi, Klotz (46. Henning), Toprak.