StartseiteRegionalOberschwabenRavensburgFossy–Skateshop in Ravensburg schließt nach 33 Jahren für immer

Ära geht zu Ende

Fossy–Skateshop in Ravensburg schließt nach 33 Jahren für immer

Ravensburg / Lesedauer: 2 min

Der Räumungsverkauf läuft noch bis zum Sommer. Viele Kunden bedauern die Schließung des Lifestyle–Ladens in der Innenstadt.
Veröffentlicht:10.05.2023, 14:00

Artikel teilen:

Und wieder schließt ein ganz spezieller Laden in der Ravensburger Innenstadt: Beim Fossy–Skateshop in der Roßbachstraße 17 läuft der Räumungsverkauf. Die Betreiber kündigen an: Nach 33 Jahren werden sie ihr Geschäft im aufgeben.

Im Sozialen Netzwerk Instagram wimmelt es von gebrochenen Herzen–Emojis: Das Bedauern darüber, dass David Dörflinger und seine Mannschaft den Laden dicht machen, ist groß. „Ein Stückchen Kindheit“ sei der Shop gewesen, eine Institution — nun gehe eine Ära zu Ende, wird dort geschrieben. Der Fossy–Skateshop habe Skatekultur in der Region geprägt — von der nun ein Stück verloren gehe, sagen andere.

„Wieder bröckelt ein Stück gutes Ravensburg“

„Wieder bröckelt ein Stück gutes Ravensburg“ und „ein herber Verlust“ lauten weitere Kommentare unter der Ankündigung der Geschäftsaufgabe auf Instagram. In einer Zeit ohne Online–Shopping sei das Ravensburger Geschäft seinerzeit „die Rettung für so viele Skater im Umland“ und Fossy schlichtweg „eine Legende“ gewesen, schreibt ein weiteres Mitglied der Community.

Warum er einen Schlussstrich zieht, dazu möchte sich der Betreiber auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ nicht äußern. Man höre aus verschiedenen Gründen auf, es sei eine freie Entscheidung, sagt David Dörflinger lediglich. Auch auf Instagram gibt es nur vage Andeutungen, wenn es dort in einer Antwort auf einen Kommentar etwa heißt: „Der Einzelhandel hat’s nicht leicht“. Eine andere Antwort des Fossy–Skateshops lautet: „Wir können alle stolz drauf sein, dass wir es bei der ganzen Technik–, Logistik– und Kostenentwicklung so lange geschafft haben, am Start zu sein.“