Kindertagesstätte

Förderung der Kleinsten in der Kita verlängert

Ravensburg / Lesedauer: 3 min

Programme werden bis 2022 fortgeführt - Bund stellt noch einmal 420 Millionen Euro bereit
Veröffentlicht:17.02.2021, 19:17

Von:
Artikel teilen:

Die beiden Bundesprogramme„Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ und „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ werden auch in 2021 und 2022 fortgeführt werden. Wie der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete für Oberschwaben und das Allgäu, Axel Müller in einer Pressemitteilung schreibt, habe das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend nun noch einmal 420 Millionen Euro für die Fortführung der beiden Bundesprogramme bereitgestellt

Seit 2016/2017 gebe es die beiden Bundesprogramme die an den zentralen Stellschrauben für einen guten Einstieg ins Bildungssystem ansetzen würden: Dem Zugang und der sprachlichen Bildung.

„Wir möchten allen Kindern in Deutschland die gleichen Chancen einräumen. Sie sollen alle gut aufwachsen können und sich nicht abgehängt fühlen. Sprachkenntnisse und soziales Miteinander spielen dabei eine tragende Rolle“, schreibt Müller. „Kindertagesstätten, kurz Kitas, fördern die Entwicklung der Kinder optimal.“

Bundesprogramm „Kita-Einstieg“

In Ravensburg nehme das Jugendamt des Landratsamts Ravensburg am Programm „Kita-Einstieg“ teil. Ravensburg sei damit einer von 125 Programmstandorten, die ihre Arbeit in den kommenden zwei Jahren fortsetzen. Die Vorhaben erhalten dafür eine Förderung von bis zu 150000 Euro pro Jahr für eine Koordinierungs- und Netzwerkstelle, Fachkräfte für die Umsetzung der Angebote sowie für zusätzliche Projektmittel.

Seit Programmbeginn haben mehr als 63.000 Menschen an den rund .000 „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“-Angeboten teilgenommen. Davon waren mehr als 26000 Kinder unter sechs Jahren.

Bundesprogramm „Sprach-Kitas“

Auch das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" werde laut Pressemitteilung sehr gut angenommen. Im Jahr 2020 wurden aus Mitteln des Bundesprogramms 6.360 Fachkräfte in Sprach-Kitas und 503 begleitende Fachberatungen jeweils im Umfang von einer halben Stelle gefördert. Etwa jede 10. Kita ist eine Sprach-Kita. Davon profitieren fast 500.000 Kinder und ihre Familien.

Drei Sprach-Kitas gebe es in Baienfurt (Kindergarten Pinocchio, Kath. Kindergarten St. Ulrich, St. Josef), zehn in Ravensburg (Villa Kunterbunt, Kindertagesstätte Christkönig, Kindertagesstätte St. Franziskus, Kath. Kindertagesstätte Klösterle, Kindertagesstätte St. Theresia, MOMO's Welt, Kath. Kindertagesstätte St. Raphael, Kindertagesstätte St. Norbert, Kindertagesstätte St. Josef, Kath. Kindertagestätte Dreifaltigkeit) und zwei in Weingarten (Kath. Kindergarten Xaverius, Kath. Kindergarten St. Lioba).

In den Kitas trage das Programm „Sprach-Kitas" direkt dazu bei, die Qualität der sprachlichen Bildung zu verbessern. Es werden außerdem drei inhaltliche Schwerpunkte verbunden: Alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik und die Zusammenarbeit mit Familien. Mit Beginn der neuen Förderperiode legt das Bundesprogramm „Sprach-Kitas" zudem einen Fokus auf den Einsatz digitaler Medien und die Integration medienpädagogischer Fragestellungen in die sprachliche Bildung.

In der neuen Förderperiode nehmen 5.774 Sprach-Kitas und 480 Fachberatungen am Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ teil. Sie haben die Verlängerung bis Ende 2022 beantragt und erhalten in diesen Tagen einen Förderbescheid. Rund 600 Vorhaben konnten als Nachrücker neu ins Programm aufgenommen werden.