StartseiteRegionalOberschwabenRavensburgEV Ravensburg ist in großen Terminnöten

Ravensburg

EV Ravensburg ist in großen Terminnöten

Ravensburg / Lesedauer: 1 min

Der Eishockeyverein aus Ravensburg kann die Partie in der Landesliga Bayern nicht wie geplant austragen. Einen Ausweichtermin zu finden ist schwierig.
Veröffentlicht:13.02.2024, 12:05

Von:
Artikel teilen:

Die Entscheidung über den Play-off-Gegner hat am Vormittag des Rosenmontags für Arbeit bei Ludwig Valenti geführt. Der Abteilungsleiter des EV Ravensburg muss mit Haßfurt und dem bayerischen Eishockeyverband abstimmen, wann das Heimspiel des EVR in der ersten Runde der Play-offs in der Landesliga Bayern angesetzt wird.

Am vom Verband vorgesehenen Spieltermin (Freitag, 23. Februar), spielen bereits die Ravensburg Towerstars in der CHG-Arena. Das Play-off-Spiel des EVR vor der Partie der Towerstars in der Deutschen Eishockey-Liga 2 anzusetzen, lehnt Haßfurt laut Mitteilung des EVR ebenso ab wie einen Tausch der Heimtermine. Denn am 23. Februar ist auch das Stadion in Haßfurt anderweitig belegt. Klar ist damit, dass der EV Ravensburg am kommenden Sonntag nach Haßfurt fährt und für das Heimspiel nur der Samstag, 24. Februar, infrage kommt.

Hier gibt es allerdings das nächste Problem für die Ravensburger. Der von Haßfurt gewünschte Abendtermin um 17 Uhr ist mit einem Spiel der U17 des EVR gegen Bad Aibling belegt. Ob Bad Aibling einer Verlegung auf 12 Uhr zustimmt, ist noch offen. Absagen möchte der EVR das U17-Spiel auf keinen Fall.

Bereits das Nachholspiel in der U17-Bayernliga gegen Miesbach konnte in Ravensburg noch nicht neu terminiert werden. Droht ein zweites Spiel zu entfallen, könnten Meisterschaft und Aufstiegsrelegation gefährdet sein. Erschwerend kommt hinzu, dass durch die unerwartete Niederlage von Mannheim in Peiting die U20-Junioren des EV Ravensburg in den Play-offs der Deutschen Nachwuchsliga III am 2./3. März Heimrecht haben und zwei Spiele austragen müssen.