Sport Lokal

Der FV lässt in Stuttgart Punkte liegen

Ravensburg / Lesedauer: 3 min

Ravensburg spielt in der Fußball-Oberliga bei den Kickers nach dreimaliger Führung nur 3:3
Veröffentlicht:30.11.2014, 17:40
Aktualisiert:24.10.2019, 08:00

Von:
Artikel teilen:

Der FV Ravensburg hat in der Fußball-Oberliga auswärts einen Punkt geholt. Bei den Stuttgarter Kickers II spielte der FV am Sonntagnachmittag 3:3. Kurz vor Schluss hatte Ravensburg noch mit 3:2 geführt. „Wenn du auswärts dreimal führst“, sagte Ravensburgs Trainer Wolfram Eitel. „Dann sind es zwei verlorene Punkte.“

Der kurz zuvor eingewechselte Marco Koch sorgte eine Minute vor dem regulären Ende für das 3:3 und die Punkteteilung in Stuttgart . „Was mich vor allem ärgert, ist, dass wir den Ausgleich zu leicht hergeschenkt haben“, sagte Eitel. „Jetzt wird es uns wieder eine Woche begleiten, dass es eine gefühlte Niederlage war.“ Während die Kickers auf Platz 13 bleiben, verpasste der FV einen satten Sprung in der Tabelle. Mit einem Sieg und den drei Punkten wäre Ravensburg jetzt Tabellensechster. Durch die Punkteteilung bleibt der FV Achter.

Jatta trifft zur Führung

In Stuttgart kam Ravensburg gut in die Partie. „In den ersten 25 Minuten haben wir gut nach vorne gespielt“, so Eitel. Omar Jatta brachte den FV in der 21. Minute nach einer Flanke von Jascha Fiesel und der Verlängerung von Steffen Wohlfarth in Führung. Die Kickers reklamierten erfolglos Abseits. Doch Ravensburg verpasste es, seine Führung in der Folge auszubauen. So kam es zum Ausgleich: Bei einem langen Ball der Stuttgarter sah die Ravensburger Viererkette nicht gut aus, Torwart Philipp Pless kam zudem einen Schritt zu spät aus seinem Kasten. Die Folgen waren eine Gelbe Karte sowie ein Elfmeter, den Shkemp Miftari zum 1:1 nutzte.

Die Worte von Eitel in der Kabine schienen dann aber Wirkung zu zeigen. In der 46. Minute spielten Daniel Hörtkorn und Wohlfarth die Stuttgarter Verteidigung schwindlig – der FV-Stürmer traf zum 2:1. „Das 2:2 schenken wir aber auch wieder her“, ärgerte sich Eitel. Doch das Spiel hatte noch zwei Tore zu bieten.

In der 78. Minute schoss der eingewechselte Andreas Kalteis aufs Tor, Stuttgarts Torhüter Mark Redl konnte den Ball nicht festhalten und der ebenfalls eingewechselte Simon Wetzel traf zum 3:2 für den FV. In der Schlussphase monierte Eitel die fehlende Cleverness seiner Spieler. „Statt abgezockt zu Ende zu spielen und auch mal einen Ball nach vorne zu schlagen, will die Mannschaft weiter nach vorne spielen und das 4:2 machen“, so der FV-Trainer. In der Vorwärtsbewegung verlor Ravensburg in der Schlussminute den Ball, die Flanke verhinderte der FV ebenso wenig wie den Torschuss von Marco Koch. „Wenigstens haben wir im Vergleich zur Vorwoche noch einen Punkt geholt“, sagte Eitel, nur um zu wiederholen: „Aber dennoch müssen wir dieses Spiel eigentlich gewinnen.“

Noch zwei Spiele vor der Pause

Vor der Winterpause stehen Ravensburg noch zwei Spiele bevor – sofern es die Witterung zulässt. Am Samstag empfängt der FV am letzten regulären Spieltag den Freiburger FC, eine Woche später geht es zum Nachholspiel zum FSV Hollenbach. Freiburg ist 17. und damit Vorletzter der Oberliga, Hollenbach mit dem Ex-Ravensburger Tobias Scheifler ist Fünfter.

SV Stuttgarter Kickers II – – Tore: 0:1 Omar Jatta (21.), 1:1 Shkemp Miftari (40., FE), 1:2 Steffen Wohlfarth (46.), 2:2 Anthony Coppolla (49.), 2:3 Simon Wetzel (78.), 3:3 Marco Koch (89.) – Schiedsrichter: Björn Vielberth (Mittelstadt) – Zuschauer: 100 – FV: Pless – Zimmermann, Mähr, Litz, Fiesel – Jann, Heimgartner (58. Wetzel), Hörtkorn (90.+1 Reiner), Boneberger – Jatta (70. Kalteis), Wohlfarth.