Ravensburg/Wangen/Leutkirch/Bad Waldsee/Weingarten

Überblick: Das ist an diesem Mittwoch im Landkreis Ravensburg wichtig

Ravensburg / Lesedauer: 2 min

Der Kreistag hat entschieden: So geht es mit den Kliniken im Landkreis weiter und die Polizei in Weingarten hat über die Zahl der Straftaten gesprochen: Die Nachrichten aus dem Kreis Ravensburg.
Veröffentlicht:31.05.2022, 06:30
Aktualisiert:01.06.2022, 06:30

Von:
Artikel teilen:

Welche Themen interessieren im Landkreis Ravensburg heute besonders, welche politischen Entscheidungen stehen an und was bewegt die Menschen in der Region?

Die aktuellen Nachrichten aus dem Landkreis Ravensburg im Überblick:

++ Die Entscheidung ist gefallen: So geht's mit den Kliniken im Kreis weiter

Monatelange Proteste, Unterschriftensammlungen und Petitionen haben ihre Wirkung nicht verfehlt: Der Ravensburger Kreistag hat am Dienstag nur eine abgespeckte Strukturreform der Oberschwabenklinik (OSK) beschlossen.

Oberschwabenklinik

Kreistag hat entschieden: Waldseer Klinik schließt 2023, in Wangen bleiben einige Stationen erhalten

qRavensburg

Anders, als die externen Gutachter es vorgeschlagen haben, bleiben Geburtshilfe, Unfallchirurgie und Notaufnahme in Wangen vorerst erhalten. Vorausgesetzt, die Personalsituation erlaubt es. Sollte das in zwei aufeinanderfolgenden Jahren nicht der Fall sein, kann der Aufsichtsrat die Reißleine ziehen.

++ Drei Sichtweisen: So wird der Krankenhausbeschluss wahrgenommen

Der Kreistagsbeschluss zu den drei Krankenhäusern im Landkreis Ravensburg hat es in sich. So kommentieren drei SZ-Redakteure die Entscheidung aus Kreis-Ravensburg-, Wangen- und Waldsee-Sicht.

Krankenhausbeschluss

3 Sichtweisen: So wird der Krankenhausbeschluss in Ravensburg, Wangen und Waldsee wahrgenommen

qRavensburg

++ Radfahrer beschäftigen die Polizei in Weingarten vermehrt

Die Straftaten in Weingarten sind auf ein Zehnjahrestief gesunken. Das teilte Nicolas Riether, Leiter des Polizeireviers Weingarten, im Rahmen des Jahresberichts in der jüngsten Gemeinderatssitzung mit.

Article Image

Die Zahl der Sexualdelikte und Ruhestörungen ist zwar angestiegen, ob das wirklich so ist oder am veränderten Anzeigeverhalten liegt, kann die Polizei aber nicht beurteilen. Riether rechtfertigte außerdem die Kontrollen bei den Radfahrern. Die komplette Statistik gibt es ab dem Vormittag auf Schwäbische.de .