Vorentscheidung

Berg II kann für Vorentscheidung sorgen

Ravensburg / Lesedauer: 2 min

Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A I trifft der TSV auf Verfolger SV Wolfegg
Veröffentlicht:29.04.2016, 21:28
Aktualisiert:23.10.2019, 16:00

Von:
Artikel teilen:

Es ist das letzte direkte Aufeinandertreffen zweier Spitzenteams der Kreisliga A (Staffel I) in dieser Saison. Der Tabellenführer vom TSV Berg II empfängt am Samstag (12 Uhr) den Zweitplatzierten SV Wolfegg .

TSB Ravensburg – SV Bergatreute 3:1 (2:1) – Durch die Niederlage in Ravensburg hat es Bergatreute am Freitagabend verpasst, wieder auf den zweiten Tabellenplatz zu ziehen. Der SVB geriet früh mit 0:2 in Rückstand. Trotz des Anschlusstreffers vor der Pause gab es kein Comeback mehr.

SV Reute – FV Bad Waldsee 1:2 (1:1) – Tore: 1:0 Johannes Freßle (7.), 1:1 Christian Dalea (9.), 1:2 Kadir Keskin (80.) – Der Tabellenvorletzte Bad Waldsee hat am Freitagabend beim Tabellenfünften 2:1 gewonnen. Damit hat der FV noch ganz kleine Chancen auf den Klassenerhalt.

TSV Berg II – SV Wolfegg (Sa, 12 Uhr): Absolutes Spitzenspiel in Berg. Der Tabellenführer TSV Berg II liegt mit neun Punkten Vorsprung vor dem SV Wolfegg. Der SVW hat aber ein Spiel weniger ausgetragen. Mit einem Sieg könnte der SVW den Meisterkampf also nochmal richtig anheizen. Die Form spricht aber für Berg, denn der TSV hat bislang alle Rückrundenspiele gewonnen. Für Wolfegg spricht der bisherige Saisonverlauf der Spitzenspiele, denn bislang hat kein Spitzenteam zweimal gegen einen direkten Konkurrenten gewonnen, und das Hinspiel ging bereits mit 4:3 an Berg. Man darf also gespannt sein, denn mit einem Heimsieg wäre die Meisterschaft wohl endgültig entschieden.

SV Oberzell II – TSG Bad Wurzach (Sa, 15 Uhr): Wenig Brisanz in Oberzell. Während sich der SVI II längst mit dem Abstieg angefreundet hat, musste sich die TSG Bad Wurzach früh aus dem Aufstiegsrennen verabschieden. In Oberzell ist die TSG dennoch Favorit.

SG Baienfurt – SV Fronhofen (So, 15 Uhr): Duell zweier formstarker Teams. Der SV Fronhofen hat sich mit zuletzt drei Siegen in Folge aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Die SG Baienfurt ist im Jahr 2016 noch ungeschlagen. Will die SGB den Druck auf die Konkurrenz erhöhen, muss das Heimspiel gewonnen werden.

SV Vogt – SV Ankenreute: Dieses Spiel findet erst an Christi Himmelfahrt (5. Mai) statt. Nach zwei Siegen in Folge ist der SV Vogt hier Favorit.