Heimat

Viel neues aus dem GLOBAL

Bad Waldsee / Lesedauer: 2 min

Um- und Auszug, Spendensammlung und Café GLOBAL
Veröffentlicht:29.03.2022, 11:31

Von:
Artikel teilen:

Samstag, den 12. März Auf dem Gut-Betha-Platz war schon vormittags ungewöhnlich viel Betrieb. Zahlreiche Menschen unterschiedlichster Nationalität wuchteten Möbel und Umzugskarton aus dem GLOBAL auf einen Autoanhänger. Der Anhänger fuhr mehrmals in Richtung Klosterhof, wo wieder viele, meist junge Männer unter anderem aus Eritrea, Syrien, Afghanistan und Gambia bereitstanden, um die Möbel und Kisten in einem Abstellraum im Katholischen Gemeindehaus zu verstauen.

Der Grund für diese Aktion: Ende 2021 waren dem gemeinnützigen Verein zum 31.03.22 die Vereinsräume überraschend gekündigt worden. Weder auf ein Gesprächsangebot noch eine Verlängerung der Kündigungsfrist ging die Vermieterin ein und stellte GLOBAL mit dieser völlig unverständlichen Kündigung vor riesige Probleme: Wo sollte ein Verein, der sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert, schnell geeignete und vor allem bezahlbare Räume finden? Viele Freundinnen und Freunde suchten in den letzten Wochen mit Hochdruck nach Alternativen. Die Katholische Kirchengemeinde kam zur Hilfe: Für die Zeit nach der Sommerpause stellte sie neue Räume am Gut-Betha-Platz 9 in Aussicht. Für die Übergangszeit machte sie ein Zwischenlager möglich, das am Samstagvormittag bezogen wurde. Denn Eile war geboten: Schon für den Nachmittag stand die nächste Aktion an.

Fast ohne Pause waren dann wieder viele Helferinnen und Helfer im Einsatz, um den privaten Sammeltransport in Richtung Kriegsgebiet zu stemmen: Im Minutentakt wurden Pakete vorbeigebracht, sortiert und auf dem GLOBAL-Vorplatz verpackt und gestapelt. Auch zahlreiche großzügige Geldspenden kamen dazu. Bis unters Dach beladen konnte der Transporter noch am gleichen Tag in Richtung Ukraine starten. Weitere folgten in den kommenden Tagen. Ab April hofft der Verein auf städtische Räume, in denen die erfolgreich begonnenen Hilfsaktion weitergeführt werden kann.

Bis zum Bezug der neuen Vereinsräume ist nun Improvisation und Flexibilität im Verein gefragt: Ab 1. April wird jeden Freitag das „Café GLOBAL“ im Katholischen Gemeindehaus (Peterskeller) stattfinden. Von 16 bis 19 Uhr sollen sich dort Geflüchtete und Einheimische ungezwungen treffen und auch die Möglichkeit zur Beratung haben können.