Heimat

Verleihung Förderpreis Duale Ausbildung 2022

Ravensburg / Lesedauer: 2 min

Herausragende Leistungen von Azubis und Betrieben
Veröffentlicht:29.06.2022, 12:16

Von:
Artikel teilen:

Zum zweiten Mal ist der Förderpreis Duale Ausbildung für herausragende Leistungen von Auszubildenden und Ausbildungsbetrieben im Landkreis Ravensburg verliehen worden. Insgesamt wurden sechs Auszubildende sowie ein Ausbildungsbetrieb für ihre besonderen Leistungen geehrt.

Zu den Mitgliedern der Jury gehörten Vertreter der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben, der Handwerkskammer Ulm, der Kreishandwerkerschaft Ravensburg, des Landkreises Ravensburg und der geschäftsführende Schulleiter für die Beruflichen Schulen im Landkreis. Die Jury hat ihr Augenmerk auf ganz spezielle Kriterien wie Persönlichkeit, Leistung und Engagement während der Ausbildung gelegt. Wichtige Gesichtspunkte waren beispielsweise die Unterstützung von schwächeren Mitauszubildenden und die Bereitschaft als „Ausbildungsbotschafter“, die Attraktivität des Handwerks zu bewerben. Nicht zuletzt legten die Juroren auch Wert auf die Regionalität. Durch deren Auswahl wurden sechs Menschen geehrt, die nicht nur mit Bravour eine Duale Ausbildung abgeschlossen haben, sondern denen auch ein erfolgreicher Weg für ihre weiteren Ziele geebnet ist.

Insbesondere betonte Andreas Honikel-Günther, Erster Landesbeamter des Landkreises Ravensburg, wie wichtig die Duale Ausbildung für den Landkreis Ravensburg ist, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Den Auszubildenden wurde jeweils eine Urkunde, eine Zuwendung in Höhe von 300 Euro und ein kleines Dankespaket des Landkreises Ravensburg überreicht. Dabei erfuhren die Gäste sowohl von Ralph Winterhalter, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben , als auch von Michael Bucher, Kreishandwerksmeister im Landkreis Ravensburg, welche Beweggründe und Anreize hinter der jeweiligen Berufswahl steckten und welche Besonderheiten den jeweiligen Auszubildenden auszeichneten.

In einer weiteren Kategorie wurde ein Ausbildungsbetrieb für seine besonderen Leistungen ausgezeichnet. Die Juroren legten ihr Augenmerk auf das herausragende Engagement in der Ausbildung, die Umsetzung von speziellen Projekten mit den Auszubildenden und die Intention, auch Schwächeren eine Chance zu geben. Diese Kriterien erfüllte die Firma Otto Birk Bau aus Aitrach. Der Betrieb engagiert sich besonders bei der Integration von Flüchtlingen und Migranten und biete diesen umfangreiche berufliche Perspektiven.