Heimat

Schwäbischer Albverein Weingarten auf Sardinien

Weingarten / Lesedauer: 2 min

Genuss und Wandern bei herrlichem Wetter
Veröffentlicht:30.06.2022, 18:26

Von:
Artikel teilen:

Am frühen Morgen ging es mit dem Bus nach Stuttgart und von dort mit dem Flugzeug nach Olbia auf Sardinien. Da es noch früh am Tag war und wir nicht gleich im Hotel in Cannigione einchecken konnten, fuhren wir mit dem Bus entlang der Küste zunächst nach Baja Sardinia. Danach machten wir in Cannigione einen Spaziergang durch den Ort bevor wir im Hotel ankamen.

Am Samstag starteten wir zu einer Küstenwanderung entlang der Costa Smeralda. Auf schmalen Wegen am glasklaren Wasser des Meeres und durch die duftende Macchia führte uns der Weg zum Hotel „Cala di Volpe“, das bis heute als architektonischer Inbegriff der Smaragdküste gilt. In Arzachena kehrten wir ein und haben dort die Sardische Küche genossen.

Am Sonntag nahmen wir die Fähre von Palau zur Insel La Maddalena. Flora und rosafarbene Felsen lassen keinen Zweifel aufkommen, wir befinden uns in einer der schönsten Regionen Sardiniens. Die Fahrt mit dem Bus ging weiter über den Damm zur Insel Caprera. Auf einem Sandweg ging es bergauf zur Arbuticci-Festung, wir genossen den Blick zur Nachbarinsel und auf die Granitspitzen Nordsardiniens. Ein schmaler Pfad hinab in die Bucht Cala Napoletana lud einige Wanderer zu einem Bad im glasklaren Wasser ein. Durch dichte Macchia ging es zurück zum Bus.

Der Montag war zur freien Verfügung. Etwa die Hälfte der Teilnehmer nutzte das Angebot zu einem Ausflug mit dem Schiff nach Bonifacio auf Korsika. Die Wanderung oberhalb der Steilküste führte zum Capo Pertusato und zurück nach Bonifacio mit einer kleinen Stadtführung.

Am Dienstag ging es zur Nordwestküste nach Isola Rossa. Die Wanderung führte vom alten Wachturm entlang der Küste zum großen Marinedda-Strand. Am Punta Li Canneddi hatten wir einen tollen Blick auf die Küste. Der Rückweg führte durch bizarre Felsformationen zum Bus.

Am Mittwoch ging es in den Norden nach Capo Testa. Wir durchwanderten eine eindrucksvolle Wildnis, übersät von gigantischen Granitfelsen, vorbei am Leuchtturm zur Valle della Luna. Der Blick zum blauen Meer bildete einen herrlichen Kontrast.

Am Donnerstag fuhren wir ins malerische San Pantaleo und besuchten den sardischen Markt. Vom Dorfplatz starten wir dann durch die eindrucksvolle Granitlandschaft und die dichten und bunten Zistrosen Sträucher zum Bergsattel. Mit einem phantastischen Ausblick auf die Bucht endete dieser Wandertag.