Heimat

Helfer-vor-Ort erhalten wichtige Sachspende

Ravensburg / Lesedauer: 1 min

Die Spende wird in Zukunft Leben retten
Veröffentlicht:31.05.2022, 13:15

Von:
Artikel teilen:

Alexander Graf und Carsten Nigsch von NIGRA Medizintechnik überraschten den Ortsverband Ravensburg mit einer großzügigen Sachspende. Für die Helfer-vor-Ort übergaben die beiden einen automatisch externen Defibrillator (AED) sowie einen Rettungsrucksack samt Inhalt. Bereitschaftsführer Jonas Prescher nahm die Spende herzlich entgegen und bedankte sich im Namen der Einheit. Das Material wird ab sofort in einer Gruppe in der Region eingesetzt. Um die Zeit zwischen einem Notruf und dem Eintreffen des Rettungsdienstes so gering wie möglich zu halten, gibt es speziell ausgebildete Ehrenamtliche, welche sich als „Ersteintreffende“ in den unterschiedlichen Gemeinden der Region engagieren. Die speziell ausgebildeten Helfer*innen üben diesen Dienst Tag und Nacht, neben ihrer eigentlichen ehrenamtlichen Tätigkeit, aus.

Die Weingärtner Firma NIGRA Medizintechnik überprüft und wartet Medizingeräte für Krankenhäuser und Einrichtungen in der Region. „Während unserer Arbeit sehen wir oft, wie wichtig gute und funktionierende Medizintechnik ist, daher unterstützen wir die Johanniter gerne“, so die beiden Geschäftsführer.

Da die Helfer-vor-Ort-Gruppen aus Spenden finanziert werden, sind die Ehrenamtlichen auf diese dringend angewiesen. Eine Ausstattung eines Mitglieds kostet zirka 2500 Euro. Jeder gespendete Euro fließt direkt in die Arbeit der Helfer vor Ort. Spenden können gerne an folgendes Konto der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. überwiesen werden: IBAN: DE48370205000004301800 – BIC BFSWDE33XXX und dem Verwendungszweck „Helfer-vor-Ort“.