Heimat

Fulminanter Start der neuen Reihe „Brot & Wein“

Bergatreute / Lesedauer: 2 min

Wolfang Heyer begeistert mit Poetry Slam
Veröffentlicht:31.05.2022, 18:35

Von:
Artikel teilen:

An die siebzig Besucher fanden sich zum Pilotabend des neuen Kultur- und Begegnungsformats „Brot & Wein“ im kreisrunden Panoramasaal der Schwäbischen Bauernschule ein. Die drei Initiatoren, Sandra Weber von der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee, Regina Steinhauser von der Bauernschule und David Bösl von der Mobilen Jugendseelsorge staunten nicht schlecht über eine solche Resonanz, aber mit etwas Improvisation fanden alle Gäste noch einen Platz. „Brot & Wein“ soll Nahrung für Sinn und Seele bieten, soll Unterhaltsamem und Tiefgründigem, Poetischem und Politischem gleichermaßen einen Raum geben. Dabei stehen vor allem die Begegnungen unter den Teilnehmern im Mittelpunkt. Feines Brot, regionale Tapas und ein gutes Glas Wein dürfen dazu nicht fehlen. Die Gäste sollen sich von Anfang an wie Zuhause fühlen. „Wir sind kein professionelles Event Team, wir sind eher Gastgeber eines Familientreffens“, führten die Initiatoren aus, „es muss nicht alles perfekt sein, aber herzlich und unkompliziert soll es zugehen.“ Nun wurden den Gästen dreierlei Brote zur Verköstigung präsentiert, die aus der Backstube des jungen Bäckermeisters Stefan Steinhauser aus Diepoldshofen stammten. Dieser stellte die frischen Brote dann auch persönlich vor und empfahl den Gästen, sie nur mit Butter und grobem Salz zu genießen. Danach wurden schwäbische Tapas aus der Küche der Bauernschule kredenzt, dazu die beliebten Hausweine aus dem Seminarbetrieb der Bauernschule. Nun waren die Gäste stark genug für den Auftritt von Wolfang Heyer, der sein Publikum sofort in den Bann zog. Poetry Slam ist lebendige Literatur, die ganz aus der Interaktion von Autor und Publikum lebt und diese war von Anfang bis Ende der Darbietung gegeben. Lust und Leiden des schwäbischen Dorflebens, der einzigartige Klang der schwäbischen Weltsprache und viele andere heitere und hintersinnige Themen schritt Wolfang Heyer ab und bewies sich auch als wahrer Wortakrobat, der die Zuhörer regelrecht mit schwäbischem Wortstakkato ins Feuer nahm. „Auf so ein Format haben wir in Waldsee schon lange gewartet“, „was für ein grandioser Abend“, solche und ähnliche Komplimente sprachen die Besucher vor dem Nachhauseweg noch aus. Für die Initiatoren ist klar: Fortsetzung folgt. Geplant ist bereits ein „Brot & Wein“ zum Thema „Stand with Ukraine“ im Klosterhof in Haisterkirch, am Freitag den 29. Juli.