Heimat

30-järiges Bestehen der Genossenschaft für Jung und Alt

Ravensburg / Lesedauer: 2 min

Feierlichen Veranstaltung in der Spohn-Mensa
Veröffentlicht:31.05.2022, 11:08

Von:
Artikel teilen:

Am Freitag, 20. Mai feierte die Genossenschaft für Jung und Alt Ravensburg ihr 30-jähriges Jubiläum in der Mensa der Spohn-Gymnasiums. Die Genossenschaft wurde am 15. April 1991 im Rahmen eines Modellprojektes des Landes Baden-Württemberg gegründet. Zehn Modellprojekte sollten es werden und eines davon wurde in Ravensburg unter der Führung von Herbert Tobolski aufgebaut. Ziel war es, Menschen zu unterstützen, damit sie so lange wie möglich in ihrer häuslichen Umgebung bleiben können. Die Hilfstätigkeiten der Vereinsmitglieder umfassen von Unterstützung im Haushalt, über Einkaufen, kleinere Reparaturen bis hin zu Gartenarbeiten – mit anderen Worten: alle unterstützenden Tätigkeiten im vorpflegerischen Bereich. Auch in den Seniorenheimen in Ravensburg und Weingarten sind aktive Vereinsmitglieder tätig. Sie leisteten insgesamt über 25000 Stunden Hilfe. Dies wurde bei der Feier gebührend gewürdigt.

Im Namen des Vereinsvorsitzenden Herbert Tobolski lud der Vorstand alle 139 Mitglieder zu dieser Feier ein. Der Einladung folgten 67 Personen, auch Bürgermeister Simon Blümcke und der Vorsitzende des Dachverbandes der Seniorengenossenschaften (ARBES), Gerd Fiess, waren bei dieser Feier zugegen. Höhepunkt der Veranstaltung war der 20-minütige Auftritt des international bekannten Ravensburger Opernsängers Michael Kupfer-Radecky. Er wurde mit einem stürmischen Applaus belohnt. Auszubildende des Berufsbildungswerks Adolf Aich mit ihrem Ausbilder, Herrn Vogel, halfen beim Aufbau und bedienten die Gäste mit Kaffee und Kuchen und bekamen dafür viel Lob und Anerkennung.

Bürgermeister Blümcke, selbst Vereinsmitglied, lobte in seinen Ausführungen das aktive Ehrenamt des Selbsthilfevereins in Ravensburg und Umgebung und überreichte eine Spende der Stadt Ravensburg. Alle Teilnehmer waren sich einig: es war eine gelungene und unterhaltsame Jubiläumsfeier.

Der Mitgliedsbeitrag für diesen Selbsthilfeverein beträgt für aktive und passive Mitglieder 20 Euro im Jahr.