Montessorikonzept

Montessorikonzept für Grundschule Harthausen kommt

Winterlingen / Lesedauer: 3 min

Der Winterlinger Gemeinderat gibt 10 000 Euro für Lernmittel frei
Veröffentlicht:31.03.2016, 11:57
Aktualisiert:23.10.2019, 17:00

Von:
Artikel teilen:

Ganze eineinhalb Stunden dauerte es, bis der Gemeinderat von der Einführung der Montessori-Pädagogik an der Grundschule Harthausen Kenntnis genommen und den Sperrvermerk aufgehoben hatte. Mit einer Gegenstimme wurde letztlich der Weg für Rektor Wiehl und die engagierten Lehrerinnen geebnet, künftig eine andere Art des Lernens zu etablieren.

Die Schulen sind frei darin, ihre konzeptionelle Ausrichtung selbst zu bestimmen, stellte Bürgermeister Michael Maier klar – worum es gehe sei lediglich die Frage, ob der Gemeinderat die im Haushaltsplan vorgesehenen 10 000 Euro für Lernmittel freigebe. Dieser Posten war mit einem Sperrvermerk versehen worden, da der Gemeinderat gerne zunächst über die Konzeption informiert werden wollte. Dies geschah nun ausführlich. Rektor Gottfried Wiehl kam mit den Lehrerinnen Manuela Müller und Carmen Kirchgässler in die Sitzung; den Anwesenden wurde eine Auswahl an Montessori-Materialien vorgelegt. Mit einer Präsentation vermittelte die Schulabordnung inhaltliche Informationen zur Montessoripädagogik.

Wiehl merkte an, es gebe im Zollernalbkreis bisher keine Schule mit entsprechender Ausrichtung, man habe aber die Montessorischule in Ilmensee, Grünkraut und Degerschlacht besichtigt. Das Regierungspräsidium unterstütze das Vorhaben durch zwei Fachberaterinnen für Schulentwicklung, die den Prozess der Umstellung helfend begleiten sollen. Auch das Schulamt Albstadt habe Unterstützung signalisiert, unter anderem durch Kostenbeteiligung an der Zusatzausbildung von Lehrkräften im Montessoribereich. „Lehrerinnen und Lehrer mit dieser Qualifikation sind sehr gefragt“, erklärte Wiehl: Die Ausbildung in Montessoripädagogik müsse normalerweise über zwei Jahre hinweg in den Ferienzeiten und auf eigene Kosten von Lehrenden ge-stemmt werden, was großes Engagement und viel Motivation voraussetzt. Wiehl will das hervorragende Lehrpersonal gerne durch eine entsprechende Schulausrichtung halten. „Außerdem wäre es ein Alleinstellungsmerkmal.“ Nachdem die Grundschule Harthausen mit schwindenden Anmeldungen zu kämpfen hatte, kehrte die Ankündigung der Einführung des Montessorikonzepts den Trend um: „Wir haben momentan eher die Sorge, dass wir vielleicht gar nicht alle Kinder aufnehmen können, die gerne zu uns kommen möchten“. Dass die Schule einzügig bleibt ist klar, sonst müsste angebaut werden.

Gemeinderat Roland Heck sagte, er hätte sich diesen Mut zur konzeptionellen Veränderung auch an anderen Schulen gewünscht und könne sich vorstellen, dass die neue pädagogische Ausrichtung eine Sogwirkung entfalte. Herrmann Linder war es wichtig zu erfahren, was mit Kindern geschehe, deren Eltern sie nicht an einer Montessorischule anmelden wollen. Bürgermeister Maier verwies auf die Zusage des Schulamtes: Man könne den Schulbezirk wechseln und beispielsweise die Ganztagesschule n besuchen.

„Geschenk des Himmels“

Emil Oswald, Ortsvorsteher von Harthausen, sagte, die Montessorischule sei „ein Geschenk des Himmels“ für den Ort. Das Ziel sei, die Grundschule dauerhaft zu erhalten und das Konzept habe Hand und Fuß. Auch der Ortschaftsrat hatte sich einstimmig dafür ausgesprochen. Dieser Einschätzung schloss sich auch Bürgermeister Maier an. Er legte dar, dass die Schullandschaft in der Gemeinde von diesem Zugewinn an Vielfalt profitieren werde. Die 10000 Euro werden für Materialien und Regale benötigt, in diesem und in den beiden kommenden Jahren.

Kritisch äußerte sich Dietmar Abt, der auch gegen die Mittelfreigabe stimmte. Er bedaure es, nach langem Suchen im Schulgesetz keine Möglichkeit gefunden zu haben, wie der Gemeinderat diese Entwicklung verhindern könnte. Er bezweifle, dass eine montessoripädagogische Ausrichtung nachhaltig sei, und glaube, dass das Land wohl kaum so viel Eigeninitiative von den Lehrenden erwarten würde, wenn es wirklich hinter dem Konzept stünde.