Erdkabel

Fronreute und Wolpertswende ohne Strom

Fronreute / Lesedauer: 1 min

Das ist der Grund für den halbstündigen Stromausfall am Mittwochmorgen in Blitzenreute, Wolpertswende und Fronreute.
Veröffentlicht:31.10.2018, 14:42
Aktualisiert:22.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Bewohner vor allem von Blitzenreute , aber auch von Wolpertswende und Baienbach sind am Mittwochmorgen eine halbe Stunde lang ohne Strom gewesen. Schuld daran war ein Bagger, der ein Erdkabel beschädigte, teilte der Netzbetreiber Netze BW auf Anfrage mit.

Um 8.44 Uhr beschädigte der Bagger bei Tiefbauarbeiten nördlich von Blitzenreute ein 20 000-Volt-Erdkabel der Netze BW. Der folgende Kurzschluss führte zum Stromausfall. „Bedauerlicherweise informierte die Baufirma selbst die Störungsstelle der Netze BW nicht über den Vorfall“, schreibt der Stromanbieter. Der Bereitschaft sei es schließlich in Abstimmung mit der Zentralen Leitstelle in Ravensburg gelungen, die Fehlerstelle innerhalb einer knappen halben Stunde zu lokalisieren. Unmittelbar darauf konnte durch Schaltmaßnahmen ein großer Teil der betroffenen Anschlüsse wieder ans Netz genommen werden. Bis 9.38 Uhr waren fast alle Haushalte und Betriebe wieder versorgt. Lediglich in zwei Weilern im unmittelbaren Umfeld der Schadensstelle war Geduld gefragt: Dort mussten die Monteure mithilfe eines Steigers zunächst Trennstellen auf einem Masten öffnen, bevor die Versorgung um Punkt 12 Uhr wieder hergestellt war. Der Schaden wird noch im Laufe des Mittwochnachmittags repariert, damit der gesamte 20 000-Volt-Stromkreis vor dem Feiertag wieder im „Normzustand“ betrieben werden kann.