StartseiteRegionalOberschwabenEbersbach-Musbach„Ebersbach Früher und Heute“

Heimat

„Ebersbach Früher und Heute“

Ebersbach-Musbach / Lesedauer: 2 min

Theater-Dorfführung der Theatergruppe Ebersbach-Musbach
Veröffentlicht:09.08.2022, 16:38

Artikel teilen:

Am 10. Juli fand morgens die gelungene Premiere der ersten Dorfführung der Theatergruppe Ebersbach-Musbach statt. Es folgten noch zwei weitere Dorfführungen an diesem Tag. Die Aussagerin Mathild ( Sonja Maier ), die Musbacherin Theres (Claudia Blaser) und die Schneiderin Marie (Sabine Graf) nahmen die Zuhörer/-Innen mit auf eine Zeitreise durch Ebersbach. Bei einem Rundgang durch das Dorf wurde den Zuhörer/Innen aufgezeigt, was es früher in Ebersbach und auch in Musbach alles gab. Viel gab es zu erfahren über die Schneider/Innen und Schuhmacher, Gemischtwarenläden, Küfer, Wagner, Seiler und Käserei, Friseur, Sattler, Maurermeister, Schreinereien, Zimmerei und Flaschnerei, Wirtschaften (zum Teil mit Brauereien), Mühlen, und eine Molke, bei der 81 Bauern ihre Milch abliefern konnten. Ja, sogar einen Kolonialwarenladen und zwei Schmieden mit jeweils einer Tankstelle gab es im Ort und noch vieles mehr.

Es wurden auch an mehreren Stationen, in kurzen Szenen, frühere Anekdoten von den Mitgliedern der Theatergruppe gespielt. Hier konnte man erleben, wie man aus der Mäusejagd Geld machte und wie Kirschen und Tabak nach Ebersbach geschmuggelt und verarbeitet wurden. Ganz zu schweigen von dem Herrn, der den Damen mit schönen Hüten Gedichte schrieb. Aber auch, wie die Kinder im Pausenhof vom Gemeindediener animiert wurden, auf den nicht sehr wohlriechenden Ziegen zu reiten, nur um den damaligen Lehrer zu ärgern. Auch der Büttel konnte seine hochoffiziellen Gemeindevermeldungen verkünden. Zum Abschluss der Erlebnistour wurde durch die Theatergruppe noch das Ebersbacher Heimatlied zum Besten gegeben.

Von den eingenommenen Spenden werden wir ein gemeinnütziges Projekt unterstützen. Aufgrund der langen Warteliste und dem großen Interesse wurden drei weitere Führungen am 24. Juli angeboten, welche ebenfalls ausgebucht waren.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren älteren Zeitzeugen, die sich die Zeit genommen haben, um uns die ganzen Informationen mitzuteilen. Des Weiteren bedanken wir uns bei unserem Publikum, welches uns mit begeistertem Applaus und herzhaftem Lachern belohnt hat.