StartseiteRegionalOberschwabenDer Schwäbische Albverein Ravensburg auf Wanderreise

Meine Heimat

Der Schwäbische Albverein Ravensburg auf Wanderreise

Ravensburg / Lesedauer: 2min

Eine gelungene Wanderwoche im Bayerischen Wald
Veröffentlicht:09.11.2023, 12:11
Artikel teilen:

Mit 28 Teilnehmern aus den Ortsgruppen Tettnang, Weingarten und Wilhelmsdorf reiste der Schwäbische Albverein Ravensburg Mitte Oktober nach Büchlberg nahe Passau im Bayerischen Wald. Sehr gut untergebracht waren die Wanderer im Komfort-Hotel Beinbauer. Die Inhaberin sorgte für das leibliche Wohl, der Inhaber führte die Wanderungen. Ein Busunternehmen aus dem Nachbarort machte die Hin- und Rückfahrten der Wanderungen.

Die erste Wanderung von der Barockstadt Schärding zum malerischen Wernstein entlang des Grünen Inns war etwas abenteuerlich, da der Uferweg streckenweise steil und vom einzigen Regenguss in der Woche rutschig war.

Die nächste Wanderung in der Dreisesselregion führte auf Forstwegen zum Ursprung der Kalten Moldau. Es gab einen kurzen Abstecher zu Fuß nach Tschechien und zum Schluss in Freyung eine Vorführung in der Bergglashütte.

Dienstag war Ausflugstag ins schöne Linz mit Stopp am Zisterzienserstift Wilhering, dessen barocke Chororgel von Anton Bruckner schon sehr geschätzt wurde. In Linz war eine interessante Stadtrundfahrt geplant und auf der Rückfahrt ein Zwischenstopp bei einer Kerzenzieherei. Zurück im Hotel erlebten die Wanderer einen zünftigen Bayerischen Abend mit Musik und Tanz.

Am nächsten Tag wanderte die Gruppe im Wegscheider Land entlang des Osterbachs. Eine weitere Wanderung führte durchs romantische Ilztal von der Schneidermühle in Tittling bis Kalteneck mit Mittagsrast in der Schrottenbaummühle.

Am vorletzten Tag wurde um die Ilzschleife über Hals nach Passau hinein gewandert. Dort gab es Gelegenheit, die bekannte Dreiflüssestadt an Donau, Ilz und Inn zu besichtigen. Es bleiben die Farbeindrücke der unterschiedlich grünen Flüsse, der noch nicht sehr herbstlich gefärbten Wälder und der saftig grünen Wiesen der welligen Landschaft des Bayerischen Waldes im Gedächtnis. Es war eine gelungene Wanderreise, die hoffentlich im nächsten Jahr fortgeführt wird.


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.