Verbandspokalrunde

Oliver Ofentausek will mehr Tempo sehen

Berg / Lesedauer: 1 min

Der TSV Berg ist gegen Riedlingen eine Runde weitergekommen, aber die Leistung war alles andere als gut. Im nächsten Pokalspiel in Nusplingen wünscht sich der Trainer deshalb eine klare Steigerung.
Veröffentlicht:29.07.2022, 20:17

Von:
Artikel teilen:

Mit dem Auftritt in der ersten Verbandspokalrunde beim TSV Riedlingen ist Oliver Ofentausek nicht einverstanden gewesen. Trotz des Weiterkommens (3:1-Sieg nach Verlängerung) gab es beim TSV Berg viel Verbesserungsbedarf. „Riedlingen muss nach 90 Minuten gewinnen“, macht Bergs Trainer deutlich und erhofft sich definitiv eine Steigerung im nächsten Pokalspiel beim TSV Nusplingen am Samstag um 15.30 Uhr.

Das ist wieder ein Gegner aus der Landesliga, und diesmal will sich Berg auch dominant zeigen. „Wir müssen unsere Positionierung verbessern, besser gegen den Ball agieren und das Tempo anziehen“, so Ofentausek, der kein lähmendes „Hin- und Hergeschiebe vom Ball“ sehen will.

Fabian Elshani muss krank passen

Die Voraussetzungen in der Vorbereitung sind nicht optimal. Berg hat angeschlagene Fußballer, Urlauber und Spieler wie der vom TSV Eschach gekommene Fabian Elshani, die krankheitsbedingt ausfallen. „Das ist eine Katastrophe für mich und ärgert mich“, so Ofentausek. Für die zweite Pokalrunde ist der Verbandsligist dennoch ordentlich aufgestellt, weshalb der 47-jährige Ofentausek auf keinen Fall erneut auf der Bank Platz nimmt und demnach auch nicht wieder für ein paar Minuten zum Einsatz kommt. „Wir reisen nicht mit voller Kapelle an, aber haben Ersatzspieler“, sagt der Trainer des TSV Berg.