StartseiteRegionalOberschwabenBaindtNach umgekipptem Lkw auf B30 - Schwerer Unfall am Stauende

Unfall

Nach umgekipptem Lkw auf B30 - Schwerer Unfall am Stauende

Baindt / Lesedauer: 2 min

Auf der Bundesstraße 30 von Ravensburg in Richtung Bad Waldsee ist am Freitagvormittag ein Lastwagen umgekippt. Am Stauende kam es zu einem Unfall, bei dem fünf Personen und ein Hund verletzt wurden.
Veröffentlicht:22.10.2021, 18:41

Von:
Artikel teilen:

Auf der Bundesstraße 30 von Ravensburg in Richtung Bad Waldsee ist am Freitagvormittag ein Lastwagen auf Höhe der Anschlussstelle Baindt von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Aufgrund des Unfalls bildete sich ein Stau, an dessen Ende es zu einem weiteren Unfall kam.

Wie die Polizei in ihrem Pressebericht schreibt, dürfte Unachtsamkeit der Grund gewesen sein, warum der Fahrer mit seinem Lkw von der Straße abkam, gegen eine Leitplanke prallte und anschließend einen Weidezaun und einen Wildfangzaun beschädigte. Der Lkw kippte dabei zur Seite und verlor die geladene Erde.

Der Sachschaden ist hoch

Dabei musste die Polizei untersuchen, ob Flüssigkeit aus dem verunglückten Lkw austrat. Die Polizei schätzt den entstanden Schaden an den Zäunen und der Leitplanke auf etwa 13.000 Euro, während der Schaden am Lastwagen bei rund 15.000 Euro liegen dürfte. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand.

Weiterer Unfall am Stauende

Am Ende des Staus, der sich wegen des Lkw-Unfalls gebildet hatte, ereignete sich gegen 14.45 Uhr allerdings ein Unfall, bei dem fünf Personen teilweise schwer verletzt wurden. Wie die Polizei mitteilt, war ein 28-jähriger Autofahrer in Richtung Bad Waldsee unterwegs. Den ersten Ermittlungen zufolge war er durch sein Handy abgelenkt, erkannte das Stauende kurz nach der Abfahrt Baindt zu spät und fuhr in das Heck eines stehenden Opels . Durch die Wucht des Aufpralls schob er die drei vor ihm fahrenden Autos aufeinander.

Auch ein Hund wird verletzt

Der 28-Jährige und zwei Personen, die im Opel saßen, erlitten schwere Verletzungen. Eine weitere im Opel sitzende Person und die Fahrerin des darauffolgenden Autos erlitten leichte Verletzungen.

Ein im Opel sitzender Hund wurde laut Polizei ebenfalls verletzt. Eine hinzugerufene Tierrettung brachte ihn in eine Tierklinik.

Sowohl der Wagen des Unfallverursachers als auch zwei weitere Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Ermittlungen dauern an

Neben mehreren Einsatzkräften des Rettungsdienstes und der Polizei war die Freiwillige Feuerwehr Baindt im Einsatz. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern noch an.

Während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen war die B30 bis etwa 17.30 Uhr in nördliche Richtung gesperrt.