StartseiteRegionalOberschwabenBaienfurtKG Baienfurt-Ravensburg-Vogt steht vor ganz wichtigem Heimkampf

Baienfurt

KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt steht vor ganz wichtigem Heimkampf

Baienfurt / Lesedauer: 1 min

Den Aufsteiger plagen vor dem Bundesligakampf gegen den AC Lichtenfels allerdings Personalsorgen. Ein bisheriger Punktegarant fehlt gesperrt.
Veröffentlicht:23.11.2023, 19:00

Artikel teilen:

Die KG-Baienfurt-Ravensburg-Vogt empfängt am Samstag (19.30 Uhr/Sporthalle Baienfurt) den AC Lichtenfels. In der Bundesliga-Hinrunde gelang den Oberschwaben beim 16:13-Erfolg im bayerischen Lichtenfels ein Überraschungscoup. Durch die anhaltenden Personalsorgen bei der KG sind die Aussichten auf einen erneuten Erfolg aktuell geringer. Ein Sieg wäre jedoch immens wichtig für den Aufsteiger.

Dem Titelfavoriten war Lichtenfels nur knapp unterlegen

In der Rückrunde hat Lichtenfels bislang überzeugt, fügte dem Titelaspiranten ASV Schorndorf die erste Heimniederlage der Saison zu und ließ einen souveränen Sieg gegen Markneukirchen folgen. Am vergangenen Kampftag verlor Lichtenfels gegen den Meisterfavoriten Wacker Burghausen nur knapp. Tabellarisch sind die Vorzeichen hingegen nicht so eindeutig: Baienfurt liegt mit 6:14 Punkten nur zwei Zähler hinter dem AC. Mit einem Sieg könnten die Achringer die Bayern mit in den Abstiegskampf hineinziehen und sich gleichzeitig Luft zu den Abstiegsrängen verschaffen.

KG-Trainer Dariusz Jelen muss jedoch erneut einen herben Rückschlag verkraften. Victor Ciobanu ist nach seiner Ohrfeige vergangene Woche gesperrt ‐ Ciobanu war bislang ein echter Punktegarant. „Das tut uns gehörig weh, dafür dürfen wir jetzt auf unsere Talente zurückgreifen“, meint Sportmanager Michael Merk. Trotz der Rückkehr von Magomed Makaev werden William Lehn und Danny Mayr wohl wieder dabei sein. Letzterer dürfte in der Gewichtsklasse bis 71 kg Freistil vom starken Deutsch-Amerikaner Andre Clarke gefordert werden. Auch in den oberen Gewichtsklassen verfügen die Bayern über Leistungsträger wie Hannes Wagner oder Kamil Tomasz Kosciolek. Vor dem Bundesligakampf ringen die KG-Jugend (15 Uhr) sowie die zweite Mannschaft (17.30 Uhr).