StartseiteRegionalOberschwabenBaienfurtFür Baienfurts Ringer heißt es alles oder nichts

Baienfurt

Für Baienfurts Ringer heißt es alles oder nichts

Baienfurt / Lesedauer: 2 min

Es ist der wohl entscheidende Kampf um den Klassenerhalt: Die KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt tritt am Samstag beim direkten Konkurrenten Markneukirchen an.
Veröffentlicht:30.11.2023, 18:47

Artikel teilen:

Für die KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt geht es am Samstag (19.30 Uhr) um alles. Die Achringer werden vom direkten Konkurrenten AV Germania Markneukirchen empfangen. Die Sachsen liegen zwei Punkte hinter den Oberschwaben auf Rang sieben - einem direkten Abstiegsplatz in der Ringer-Bundesliga Ost. Mit einem Sieg hätte die KG den Klassenerhalt bei dann noch zwei ausstehenden Kämpfen so gut wie sicher.

Hammerhartes Restprogramm für die KG

Eine Niederlage wäre beim Restprogramm der KG - es geht noch gegen Vizemeister Schorndorf und Titelfavorit Burghausen - wohl gleichbedeutend mit dem Abstieg. Die Vorzeichen sind klar: Ein Sieg ist Pflicht, soll das Abenteuer Bundesliga fortgesetzt werden. „Wir werden alles geben, aber es wird sehr schwer für uns“, sagt KG-Trainer Dariusz Jelen. „Das ist die einzige Chance, um in der Liga zu bleiben.“ Die Sachsen verfügen über eine starke Truppe, was sie die Oberschwaben bereits im Hinkampf haben spüren lassen. Mit 17:15 holte Markneukirchen in Baienfurt den ersten Sieg.

Ein Punktegarant ist wieder mit dabei

Am vergangenen Kampftag sorgte der AV für Aufsehen, als er gegen Wacker Burghausen 14 Punkte erkämpfte. Die KG ist indes auf eine Revanche aus und will diese in Bestbesetzung möglich machen. „Wir wollen komplett hinfahren und einen guten Kampf abliefern“, sagt Sportmanager Michael Merk. Zurück im Kader der Oberschwaben ist Topathlet und Punktegarant Victor Ciobanu (66 kg griechisch-römisch), der seine Rotsperre abgesessen hat. Auch die Sachsen haben internationale Spitzenathleten in ihren Reihen. In der Gewichtsklasse bis 98 kg Freistil wird es Baienfurts Mamuka Kordzaia mit dem Ukrainer Danylo Kartavyi zu tun bekommen. Auch Patryk Dublinowski (86 kg Freistil) sowie Mehmet Yüce (57 kg griechisch-römisch) zählen zu den zuverlässigen Punktesammlern der Sachsen. Die Baienfurter sind gewarnt, aber auch zuversichtlich.