Bundespreis

Zehnjähriger aus Bad Waldsee gewinnt Bundespreis

Bad Waldsee / Lesedauer: 1 min

Der Schüler aus Bad Waldsee hat erfolgreich am Europäischen Wettbewerb teilgenommen
Veröffentlicht:15.06.2020, 14:41

Von:
Artikel teilen:

Nils Harf, Teilnehmer der Kinder- und Jugendakademie Bad Waldsee , hat mit seiner Arbeit „Väterchen Frost auf Reisen“ sowohl einen Landes- als auch einen Bundespreis beim 67. Europäischen Wettbewerb errungen, das teilt die Akademie jetzt mit.

Anlässlich des Akademieprogramms hatte der Zehnjährige an Deutschlands ältestem Schülerwettbewerb teilgenommen, der beim 67. Durchgang unter dem Motto „EUnited – Europa verbindet“ stand, heißt es in der Mitteilung. Seine Geschichte, die er selbst entwickelt, verfasst und gestaltet hat, reichte er zum Modul „Baba Yaga meets Froschkönig“ ein, das für Schüler der Klassen 5 bis 7 ausgeschrieben war und zu dem 15 762 der insgesamt 75 159 Arbeiten eingereicht wurden.

Bei der Aufgabenstellung sei es darum gegangen, europäische Märchenfiguren einander begegnen zu lassen. Nils habe als Hauptfigur das russische Väterchen Frost gewählt, dessen Reise durch viele Regionen Europas führte, wo es gemeinsam mit vielen weiteren Figuren aus mehr oder weniger bekannten Märchen zahlreiche Herausforderungen meisterte.

Über die Textarbeit hinaus, die eine erfordere, habe Nils seine Arbeit als illustriertes, von Hand gebundenes Buch gestaltet. Unter den 18 911 Teilnehmern aus 292 Schulen in Baden-Württemberg, wurden 66 Arbeiten mit einem Bundespreis ausgezeichnet: Nils‘ Arbeit ist eine davon.