Energiekrise

Schließt das Waldseer Krankenhaus vielleicht sogar noch früher als bisher geplant?

Bad Waldsee / Lesedauer: 2 min

Energiekrise und Kündigungen setzen der örtlichen Klinik zu – Das sagt die OSK zu einer früheren Schließung
Veröffentlicht:18.10.2022, 07:00
Aktualisiert:19.10.2022, 10:10

Von:
Artikel teilen:

Das Waldseer Krankenhaus soll Ende September 2023 endgültig schließen. So hat es der Kreistag im Mai beschlossen. Doch in der Großen Kreisstadt mehren sich die Stimmen, die eine vorzeitige Schließung prophezeien.

Energiekrise und Kündigungen sollen der örtlichen Klinik ordentlich zusetzen. Was sagt die Oberschwabenklinik (OSK) zu den Waldseer Prophezeiungen und einer möglichen früheren Schließung? Die „Schwäbische Zeitung“ hat nachgehakt.

Aktuell arbeiten am Krankenhaus rund 100 Mitarbeiter, wie OSK-Pressesprecher Winfried Leiprecht berichtet. Zum Monatsende hin werden es aber weniger Beschäftigte sein, die den Betrieb die letzten Krankenhausmonate über am Laufen halten werden. Der letzte Operationstag der Chirurgen ist am 21. Oktober, die chirurgische Notfallversorgung hat noch bis 28. Oktober geöffnet.

Das sagt die OSK zur möglichen früheren Schließung

Indes sind immer weniger Waldseer davon überzeugt, dass die örtliche Klinik mit ihrer Inneren Medizin tatsächlich bis September 2023 aufrechterhalten bleibt. Auf die Spekulationen wollte Leiprecht nicht direkt eingehen. Er kommentiert eine mögliche frühere Schließung so:

Wir haben einen Auftrag des Kreistages. Der gilt für uns.

Gleichwohl gibt es bestimmte Parameter, wonach eine Schließung in der Tat vor der anberaumten Zeitspanne möglich sein könnte. „Die entscheidende Größe ist natürlich das Personal. Wir werden alles daran setzen, dass für das Krankenhaus Bad Waldsee das notwendige Personal bis zum Datum, das der Kreistag für die Beendigung der stationären Versorgung gesetzt hat, zur Verfügung steht“, zeigt Leiprecht das Bestreben der OSK auf, den Schließungstermin im Herbst 2023 einzuhalten.

Wird der Kreistag die Reißleine ziehen?

Aber auch die Auswirkungen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine könnten zur unüberwindbaren Herausforderung für die Klinik werden. Warum? Möglicherweise beschleunigt die Energiekrise das Ende für das Bad Waldseer Krankenhaus. Der Beschluss wurde bekanntlich im Mai gefasst, also zu einem Zeitpunkt, als die Energiepreisentwicklung noch nicht ganz so dramatisch schien.

Nach SZ-Informationen ist es denkbar, dass der Kreistag im Herbst die Reißleine zieht und Bad Waldsee doch früher dicht machen muss. Energetisch sei das 1907 errichtete Haus ohne Dämmung ein „Fass ohne Boden“, sagte ein Insider der „Schwäbischen Zeitung“. Die Energiekosten für nur noch eine verbliebene Station (nach dem Aus der Chirurgie und Orthopädie) seien völlig unverhältnismäßig.

Es bleibt also abzuwarten, in welchem Tempo das weitere Sterben der örtlichen Klinik voranschreiten wird. Eine Wiederbelebung, wie sie von vielen Waldseern zuletzt gewünscht und erhofft wurde, scheint aber in immer weitere Ferne zu rücken.