Überraschungspreis

Waldseer Schüler experimentieren wieder um die Wette

Bad Waldsee / Lesedauer: 1 min

Gymnasiasten aus Bad Waldsee nehmen am 18. Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ teil
Veröffentlicht:25.02.2021, 14:11

Von:
Artikel teilen:

Nachdem die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Bad Waldsee im vergangenen Schuljahr als frisch gebackene Forscher-AG Überraschungspreise erhielten, nehmen die betreuenden Lehrer Jochen Krüger und Birgit Bader-Sickinger und ihre begabten Schützlinge dieses Jahr mit neuen Projekten am Wettbewerb „Jugend forscht“ beziehungsweise dem Pendant für jüngere Forscher, „Schüler experimentieren“, teil.

Wie die Schule weiter mitteilt, kann der Regionalwettbewerb Südwürttemberg aufgrund der Pandemie diesmal zwar nicht in der Donauhalle besucht werden, dafür werde es aber „interaktiv“ für alle Interessierten: Wer will, kann auch bei der Projektvorstellung und anschließenden Diskussion am Freitag, 26. Februar, live dabei sein. Bereits am Samstag, 27. Februar, findet dann um 18 Uhr der virtuelle Höhepunkt statt, wenn die Feierstunde mit Preisübergabe über YouTube aus dem Verschwörhaus in Ulm live gestreamt wird.

Die Projekte des Gymnasiums sowie die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 9 sind „Überall klebt Kaugummi“ (Fachbereich Chemie) von Lennard Schwarz (6c), Johanna Geiger (6b) und Patrick Mock (6c), „Genau auf die Finger geschaut“ (Fachbereich Arbeitswelt) von Nora Welz (7a) und Ida Notz (7a), „Segen ohne Regen“ (Fachbereich Geo- und Raumwissenschaft) von Theo Klingele (8b), Constantin Weidele (8b) und Jakob Schwarz (8c), sowie „Nie wieder nasse Füße“ (Fachbereich Arbeitswelt) von Paul Liebmann (9a) und Leon Schmidt (8b).