StartseiteRegionalOberschwabenAulendorfStellungnahme zu Veranstaltung gegen Rechts in Aulendorf

Aulendorf

Stellungnahme zu Veranstaltung gegen Rechts in Aulendorf

Aulendorf / Lesedauer: 1 min

Eine Veranstaltung gegen Rechts wurde in Aulendorf organisiert. Die Resonanz war ernüchternd. Der Organisator bezieht Stellung zur Kritik.
Veröffentlicht:13.02.2024, 10:00

Von:
Artikel teilen:

Eine Veranstaltung gegen Rechts wurde in Aulendorf organisiert. Die Resonanz war ernüchternd. Der Organisator Joachim Marcel Stehle bezieht Stellung zur Kritik, die geäußert wurde. Er sagt: „Wer liest schon Leserbriefe? Eben. Soweit so gut. Die Schreiberin gibt an, sie wollte sich keinem „Risiko“ einer Veranstaltungsteilnahme aussetzen, ohne klarzumachen, was sie damit eigentlich meint.“ Und weiter sagt Stehle: Stattdessen ziele sie gegen die Person des Unterzeichners ab und was er anders hätte machen sollen.

Ist Tucholsky heute ein Risiko?

Stehle fragt: „Ist Tucholsky heute schon wieder ein Risiko? Was ist an einem Aufruf gegen Rechts noch zu erklären?“ und betont, er begreife Demokratie als Auftrag und wolle sich nicht wie andere damit abfinden, stillzuhalten und zu schweigen. All dies sei in seiner Rede bei der Veranstaltung zu hören gewesen oder könne nachgelesen werden. Er wünsche sich statt einer Scheindebatte ein ernstes Einstehen gegen die von ihm ausdrücklich als Verfassungsfeinde von rechts bezeichneten Kreise. „Darum geht es doch“, so Stehle.