Kinderzirkus

Kinderzirkus Wirbelwind fegt durch Aulendorf

Aulendorf / Lesedauer: 2 min

Kinderzirkus Wirbelwind fegt durch Aulendorf
Veröffentlicht:28.04.2017, 22:48
Aktualisiert:23.10.2019, 06:00

Von:
Artikel teilen:

66 Kinder des Aulendorfer Kindergartens Villa Wirbelwind haben sich in dieser Woche in Löwen, Clowns und Artisten verwandelt. Zirkuspädagoge Christoph Eichler war zu Besuch im Kindergarten und übte mit den Kindern ein Zirkusprogramm ein, das die Kleinen einem begeisterten Publikum am Freitag in der Stadthalle präsentierten.

Schon der Einmarsch mit Gesang und Musikanten sorgte für eine tolle Atmosphäre in der Stadthalle, die so voll war, dass einige Zuschauer stehen mussten. Die Aufführung wurde von Zirkusdirektor Christoph eröffnet, dann gehörte die Bühne den Artisten. Den Anfang machten die Balancierkünstler auf Langbänken und riesigen Fässern. Doch es wurde nicht nur balanciert – die Kinder zeigten Tanzeinlagen mit Tüchern und machten Rollen über Fässer.

Im Anschluss kamen die Clowns hereinspaziert und brachten die ganze Halle zum Lachen. Immer wieder erschienen sie zwischen den anderen Auftritten auf der Bühne und lockerten die Auftritte auf. Die Bühne wurde nun von Piraten gekapert und das Publikum von beeindruckenden Turnkünsten gefangen genommen. Es wurde getanzt, Pyramiden, Tore und Türme gebaut.

Kaum waren die Piraten verschwunden, ging der große Zauber weiter. Die Magier zeigten ihre Zaubershow mit der Schwertkiste in der eine mutige Magierin steckte. Doch die Schwerter konnten der Zauberin nichts anhaben. Außerdem tauchte in der Zaubershow ein ein, während der Proben verlorenes Kind, plötzlich wieder auf.

Dann wurde es ruhig. Plötzlich erfüllte Fauchen und Brüllen die Halle und die Bühne wurde von den Raubtieren eingenommen. Die Domteurin hatte ihre Tiere aber gut im Griff. Tiger und Leoparden rollten über die Bühne, balancierten über Bretter und sprangen durch Reifen. Mit Leckerlies belohnt, gingen sie zufrieden wieder von der Bühne.

Nach einem erneuten Auftritt der Clowns stieg die Spannung nun ins Unermessliche. Der Auftritt der Fakire sorgte für Gänsehaut. Die mutigen Jungs und Mädchen liefen über echte Glasscherben, legten sich darauf und gingen über ein Nagelbrett. Die ganz Mutigen legten sich sogar in den Scherbenhaufen und ließen Kinder mit Nagelbrett auf sich klettern. Nach so viel Aufregung wuselten die Clowns wieder durch die Manege und sorgten für den nächsten Lacher.

Der letzte Auftritt schloss das Programm auf eine märchenhafte Weise ab. Schneewittchen und ihren Zwerge vollführten ihre zum Teil lustigen und sehr beeindruckenden Kunststücke auf Leitern. Es ging Leitern hoch und runter, dazwischen hindurch und im Spagat wieder ab.