Verkehrsunfall

28-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall nahe Altshausen

Altshausen / Lesedauer: 2 min

Zwei Fahrzeuge sind am frühen Samstagmorgen auf der L289 zwischen Ebenweiler und Altshausen frontal zusammengestoßen. Die Strecke war danach für mehrere Stunden  wegen Ermittlungen gesperrt.
Veröffentlicht:14.05.2022, 09:50
Aktualisiert:14.05.2022, 13:09

Von:
Artikel teilen:

Kurz vor sechs Uhr am Samstagmorgen erreichte die Polizei der Notruf. Zwei PKW sind auf der Verbindungsstraße zwischen Ebenweiler und Altshausen zusammengestoßen. Wie es zu dem Zusammenstoß kam, ist derzeit Stand der Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter zur Unfallstelle im Landkreis Ravensburg bestellt. Dieser soll den Hergang des Unfalls rekonstruieren.

Article Image

Was bisher bekannt ist

An dem Unfall beteiligt waren zwei PKW, jeweils besetzt mit einer Person. Das Fahrzeug, welches aus Altshausen kam, geriet in die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Auto frontal zusammen. Der 28-jährige Fahrer kam dabei ums Leben. Im entgegenkommenden Fahrzeug saß ein 50-Jähriger, der aus der Richtung Ebenweiler kam. Während der 50-Jährige mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert wurde, konnte ein Notarzt bei dem 28-jährigen Unfallverursacher nur noch den Tod feststellen.

Article Image
Article Image

An beiden Fahrzeugen entstand, nach Auskunft der Polizei , Totalschaden. Diesen schätzen die Beamten auf eine Höhe von etwa 10.000 Euro.

Article Image

Für die Rettungsarbeiten wurden die Feuerwehren Altshausen und Ebenweiler alarmiert. Die Verkehrspolizei Ravensburg ist ebenfalls im Einsatz. Die Strecke zwischen Altshausen und Ebenweiler musste zur Ermittlung der Unfallursache und des Unfallhergangs für mehrere Stunden gesperrt werden. Mittlerweile ist die Landesstraße wieder freigegeben. Die örtliche Umleitung ist aufgehoben, wie ein Sprecher der Polizei Ravensburg am frühen Mittag gegenüber Schwäbische.de bestätigte.