Wasserburg

Flächenbrand in Reutenen

Wasserburg / Lesedauer: 1 min

Auf einem Seegrundstück brennen Laub und Unrat. Das hätte vermieden werden können.
Veröffentlicht:11.02.2024, 14:32

Artikel teilen:

Die Wasserburger Feuerwehr ist am Samstag gegen 14.15 Uhr zu einem Flächenbrand nach Reutenen alarmiert worden.

Wie die Feuerwehr mitteilt, waren auf einem Seegrundstück Aschereste entsorgt worden. Da sich darin auch noch Glut befand, entzündeten sich dort eine Stunde später Laub und Unrat.

Nach einer kurzen Erkundung wurde die Brandstelle mittels Kübelspritze und Gießkannen abgelöscht. Aufgrund der nassen Witterung in den vergangenen Wochen hat sich das Feuer glücklicherweise nicht allzu weit ausgebreitet.

Wie entsorge ich Asche richtig?

Nach einer halben Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr Wasserburg beendet, die mit 15 Mann und zwei Fahrzeugen ausgerückt war.

Die Feuerwehr nimmt den Brand zum Anlass, die Bürger darin zu erinnern, dass Aschereste niemals in der freien Natur entsorgt werden dürfen. „Auch nach vielen Stunden kann sich noch Glut darin finden.“

Aschereste sind nur vollständig ausgekühlt nach mehreren Tagen (mindestens drei, besser fünf), und gegebenenfalls nochmals gewässert über den Hausmüll zu entsorgen. Restmülltonnen, in die Asche gefüllt wird, sollten nicht neben brennbaren Materialien oder in Garagen lagern.