StartseiteRegionalRegion LindauLindauU20 der Young Islanders siegt erneut

Lindau

U20 der Young Islanders siegt erneut

Lindau / Lesedauer: 2 min

Die älteste Lindauer Nachwuchsmannschaft setzt sich in der Eishockey-Landesliga in Ulm durch. Auch die U15 und U13 gewannen, die U17 verlor dagegen gleich zweimal.
Veröffentlicht:28.11.2023, 16:54

Artikel teilen:

Allmählich stimmen Ergebnisse bei den U20 der Young Islanders. In der Eishockey-Landesliga gelang den Lindauern der erste Sieg nach regulärer Spielzeit. Sehr überlegen war wieder einmal die U15. Während auch die U13 gewann, verlor die U17 zwei Spiele.

Die U20-Junioren der Young Islanders haben sich am Samstagnachmittag beim Nachwuchs des Bayernligisten VfE Ulm/Neu-Ulm mit 5:4 durchgesetzt und sind damit in der Landesliga auf Rang fünf gesprungen. „Wir sind in den Kontern definitiv mit die gefährlichste Mannschaft der Liga. In der eigenen Zone waren die ersten Fortschritte zur erkennen, jedoch immer noch zu viele einfache Fehler“ sagte Lindaus Trainer Spencer Eckhardt.

Bei den Jungs und Mädchen der U17 konnte der knappe Kader bei beiden Landesligaspielen wegen krankheitsbedingter Absagen erst kurz vor Start final nominiert werden. Beim Spiel am Freitag beim EV Pfronten waren die Lindauer mit 2:4 unterlegen, am Sonntag mit 1:6 bei der SG Sonthofen/Kempten II. Coach Martin Mairitsch: „Mit den ganzen Neulingen bin ich sehr stolz darauf, wie wir uns verkauft haben.“

Auch im Erfolg gibt es noch Dinge zu verbessern

Die U15 der Young Islanders gewann auch beim EV Pfronten klar überlegen mit 15:3. „Leider spielen wir unsere Torchancen noch nicht konsequent zu Ende. Auch wenn wir in dieser Liga oftmals sehr stark überlegen sind, wollen wir unser Spiel bestmöglich auf die Fläche bringen. Hier müssten wir noch geradliniger in unserem Spiel werden“ berichtet U15-Trainer Prell.

Für die U13 von Marko Sakic gab es beim Landesligaspiel beim ESC Kempten einen 8:7-Sieg. Im letzten Drittel wurde es noch einmal unnötig spannend. „Wir müssen einfach lernen, dass ein Eishockeyspiel beständig über 60 Minuten gespielt werden muss. Dennoch ist der vierte Sieg in Folge immer ein Grund zur Freude“, berichtet Sakic.

Beim U11-Spiel in Türkheim waren die Lindauer stets in der Lage das Spiel zu bestimmen. Dabei gelang es laut Eckhardt, sich Chancen durch konsequentes Passspiel herauszuspielen.

Im Bereich U9/U7 gab es am Wochenende in Lindau mehrere Spiele. „Wir freuen uns darüber, dass viele Kinder wieder neue Turniererfahrungen sammeln konnten“ erzählt Trainer Marco Pinetti.