StartseiteRegionalRegion LindauLindauVerletztes Kind beim Schachturnier: War der Täter gar kein Erwachsener?

Neue Erkenntnisse

Verletztes Kind beim Schachturnier: War der Täter gar kein Erwachsener?

Lindau / Lesedauer: 1 min

Einem Kind sind am Wochenende drei Zähne abgebrochen. Zuerst ging die Polizei von einem Mann als Täter aus. Nun gibt es eine überraschende Wendung.
Veröffentlicht:23.11.2023, 16:20

Artikel teilen:

Bei einem Schachturnier in einer Lindauer Schule in der Reutiner Straße ist am Wochenende ein Kind verletzt worden. Laut ersten Erkenntnissen der Polizei hatte ein Mann ein Kind gegen eine Säule gestoßen. Dabei brachen dem Kind drei Zähne ab. Wie die Polizei am Donnerstag nun berichtet, steht jetzt fest, dass es sich bei dem vermeintlichen Täter ebenfalls um ein Kind gehandelt hat.

Das zweite Kind ist inzwischen bekannt

Beide Kinder spielten im Hof der Schule, dabei wurde ein Neunjähriger gestoßen und verletzte sich dadurch. Ob der Stoß absichtlich oder unabsichtlich geschah, muss jedoch noch ermittelt werden. Das zweite, beteiligte Kind ist den Beamten zwischenzeitlich bekannt.