StartseiteRegionalRegion LindauLindauErfreuliches Wachstum in der E-Jugend

Lindau

Erfreuliches Wachstum in der E-Jugend

Lindau / Lesedauer: 2 min

Fast 90 Kinder und 13 Trainer sind bei der SpVgg Lindau im E-Junioren-Bereich aktiv. Der Fußball-A-Ligist hat auch wegen dieses Zulaufs mit Schwierigkeiten zu kämpfen.
Veröffentlicht:29.11.2023, 16:49

Artikel teilen:

Der E-Junioren-Bereich bei der SpVgg Lindau ist stark gewachsen. Mit fast 90 Kindern und einem engagierten Team von sechs Trainern und sieben Assistenztrainern darf sich der Fußball-A-Ligist über großes Interesse freuen. In der gesamten Jugendabteilung des Clubs von den Bambini bis zu den A-Junioren sind über 30 Trainer aktiv.

Besonders erfreulich sei, dass der Aufbau der Trainermannschaft durch Eltern der jungen Talente gelungen ist. „Dies zeigt das starke Engagement und die Begeisterung innerhalb der SpVgg Lindau, den Nachwuchsfußball zu fördern und zu unterstützen“, berichtet der Verein. Alle neuen Trainer werden auch nach und nach in die Ausbildung des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) einsteigen. „Wir sind stolz darauf, ein Umfeld zu schaffen, in dem junge Fußballtalente ihr Potenzial entfalten können“, so die SpVgg Lindau. Das Wachstum in der E-Jugend mache die fortlaufende Entwicklung und das Engagement des Vereins sichtbar, die Zukunft des Fußballs in Lindau zu sichern.

SpVgg Lindau stößt an Platzgrenzen

Es gibt allerdings auch Schwierigkeiten. „Wir stoßen permanent an unsere Platzgrenzen. Am Montag und Mittwoch trainieren dann ab 16.45 Uhr circa 70 bis 90 Kinder auf dem Kunstrasenplatz, dem halben Faustballplatz und dem Hartplatz. Ab 17.30 Uhr kommt dann die C-Jugend dazu und am Mittwoch stoßen noch circa 45 bis 50 F-Jugendliche dazu“, berichtet die SpVgg. In der Hallensaison werde es noch schwieriger. Da müssen die jungen Fußballer zur Hälfte auf die Dreifachturnhalle sowie die Halle des Bodensee-Gymnasiums aufgeteilt werden, während die die andere Hälfte draußen auf dem Kunstrasenplatz trainieren muss - „und zwar den ganzen Winter, solange es draußen geht“.

Weiter entfacht worden sei die Fußballbegeisterung bei den jungen Talenten der E-Jugend durch ein Ausbildungsevent für Trainer und Kinder. Am 22. November zog ein DFB-Mobil, eine Initiative des Deutschen Fußball-Bundes, 24 aufgeregte Kinder aus der E-Jugend sowie etwa 20 engagierte ehrenamtliche Jugendtrainer an. Die Veranstaltung erstreckte sich von 17 bis 19 Uhr und bot ein exklusives DFB-Sondertraining, das die Teilnehmer mit neuen Fähigkeiten und Kenntnissen bereicherte.

Besuch des DFB-Mobils ein „unvergessliches Erlebnis“

Ein hochkarätiges Team von erfahrenen Trainerausbildern des DFB, bestehend aus Werner Weber und Bernardino Salerno, leitete die Veranstaltung. Ihre Expertise und Leidenschaft für den Fußball waren deutlich spürbar und trugen maßgeblich zur Lust der jungen Spieler und Trainer bei. Die Organisation lag in den Händen von Dalibor Mabic, engagierter Jugendleiter der SpVgg Lindau. Alle sind ihm dankbar, dieses „unvergessliche Erlebnis“ geschaffen zu haben. In der Mitteilung des Vereins heißt es: „Die Teilnehmer erhielten nicht nur eine erstklassige fußballerische Schulung, sondern konnten auch von dem direkten Kontakt und dem Austausch mit erfahrenen Profis des DFB profitieren. Diese einzigartige Gelegenheit wird zweifellos einen langanhaltenden Einfluss auf die Entwicklung der jungen Spieler haben und zugleich die Motivation der ehrenamtlichen Jugendtrainer stärken, ihre Arbeit fortzuführen.“