StartseiteRegionalRegion LindauLindauDefensivspezialist möchte sich noch stärker bei den Islanders engagieren

Lindau

Defensivspezialist möchte sich noch stärker bei den Islanders engagieren

Lindau / Lesedauer: 2 min

Im Jahr 2020 verpflichteten die Lindauer einen gebürtigen Kölner. Er ist immer noch da und hat nun seinen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert.
Veröffentlicht:07.02.2024, 10:56

Artikel teilen:

Die EV Lindau Islanders haben einen weiteren Spieler für ihre Oberligamannschaft gebunden. Eishockeyverteidiger Patrick Raaf-Effertz verlängerte seinen Kontrakt bei den Inselstädtern um zwei Jahre. „Patrick ist ein enorm wichtiger Baustein in der Defensive und ich bin froh, dass er sich für einen Verbleib entschieden hat“, sagt Milo Markovic, der Sportliche Leiter der Islanders. „Zudem identifiziert er sich immer mehr mit dem Verein und so möchte er sich auch im Nachwuchs engagieren.“ Vor Raaf-Effertz haben schon Kapitän Andreas Farny und Stürmer Nicolas Strodel ihre Verträge verlängert.

Der 31-Jährige kam im Dezember 2020 von den Icefighters Leipzig zu den Islanders gekommen und entwickelte sich in den vergangenen beiden Spielzeiten am Bodensee zum absoluten Führungsspieler. In ihrer Mitteilung schreiben die Lindauer: „Im Eins-gegen-Eins mit den gegnerischen Offensivspielern geht der 31 Jahre alte Verteidiger mit seiner cleveren Spielweise und seinem unbändigen Willen meistens als Sieger hervor. Dabei lässt er den einen oder anderen Stürmer der Konkurrenz auch häufig verzweifeln.“

Patrick Raaf-Effertz hat sich im Eishockey einen guten Namen gemacht

Dieser Einsatz für das Team ist der Eishockeybranche nicht verborgen geblieben. Raaf-Effertz habe sich über Lindaus Stadtgrenzen hinaus einen guten Namen gemacht, deutsche Verteidiger von seinem Format seien rar gesät und deshalb entsprechend begehrt. Deshalb sind die EVL-Verantwortlichen auch froh, dass die Verlängerung nun so schnell über die Bühne ging. „Ich fühle mich in Lindau sehr wohl, es steckt noch viel Potenzial in der Mannschaft. Ich freue mich auf zwei weitere Jahre in Lindau“, erklärte Raaf-Effertz seine Verlängerung.

In der vergangenen Spielzeit absolvierte der gebürtige Kölner im Januar sein 100. Spiel für die Lindauer. Durch die Verlängerung dürfte er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch die 200er-Marke knacken - aktuell steht Raaf-Effertz bei 149 Einsätzen für die Islanders. Insgesamt bestritt er in seiner Karriere bislang bemerkenswerte 515 Oberligaspiele und sammelte dabei 162 Scorerpunkte. Alle Nachwuchsteams durchlief er beim Kölner EC, erstmals Oberligaluft schnupperte er 2010, als die Kölner ihn an den Neusser EV verliehen. Eine Spielzeit später waren es schon ein paar mehr Spiele in der Oberliga, welche er im Wechsel zwischen dem DNL-Team des KEC und den Füchsen Duisburg bestreiten durfte. Danach war er eine komplette Saison an die Füchse Duisburg verliehen, spielte im Anschluss zwei Spielzeiten für die Moskitos Essen und wechselte dann vom Westen in den Osten, um für vier Saisons bei den Icefighters Leipzig aktiv zu sein.

Dass Raaf-Effertz überhaupt bei den Lindauern gelandet ist, hängt mit geplatzten Vertragsverhandlungen in Leipzig zusammen. 2020 konnten sich die Sachsen und der damals 28-Jährige nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen. Er hielt sich dann in Eigenregie fit und überzeugte im Probetraining bei den Islanders.