StartseiteRegionalRegion LindauBodolzBodolzer Bürgermeister will Europameister werden

Titeltraum

Bodolzer Bürgermeister will Europameister werden 

Bodolz / Lesedauer: 3 min

Felix Eisenbach nimmt an der Fußball-EM der Bürgermeister teil. Seine Mitspieler sind seine Kollegen. Ein Team zwischen Gänsehautmomenten und Terminkalendern.
Veröffentlicht:11.02.2024, 05:00

Artikel teilen:

Der Bodolzer Bürgermeister Felix Eisenbach ist begeisterter Fußballspieler. Er kickt nicht nur bei seinem Heimatverein SGM HENOBO, sondern auch in der Nationalmannschaft der Bürgermeister. Da geht es im Mai um den EM-Titel. Wie er sein Amt, Sport und die Familie unter einen Hut bekommt.

Felix Eisenbach hat Hausaufgaben bekommen. Denn er und seine Bürgermeisterkollegen sollen topfit zur Fußball-Heim-EM nach Leipzig anreisen. „Dreimal pro Woche Training lautet die Vorgabe“, sagt Eisenbach.

Ich werde alles reinhauen.

Felix Eisenbach

Festlegen will sich der Bodolzer Bürgermeister zwar nicht, aber er träumt schon leise vom EM-Titel mit der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Bürgermeister, kurz DFNB. „Der EM-Titel wäre schön“, sagt er. „Ich werde alles reinhauen.“

Doch wie schafft es Eisenbach alles unter einen Hut zu bringen? Dabei gäbe es keinerlei Nachteile für die Gemeinde und seine Tätigkeit, betont Eisenbach. „Durch die Corona-Pandemie ist alles mobiler geworden“, sagt er. „Ich habe immer meinen Laptop dabei, dazu mein Smartphone. Damit bin ich immer mobil erreichbar, sei es telefonisch oder per Mail.“

Keine Terminkollisionen

Zudem sei an den verlängerten Wochenende, an denen er bei der Nationalmannschaft sei, sein Stellvertreter vor Ort in Bodolz. „Außerdem kollidiert kein Wochenendtermin und keine Gemeinderatssitzung mit dem Fußball“, sagt er. „Wenn ich gebraucht werde, bin ich also auch da.“

Der Bodolzer Bürgermeister Felix Eisenbach (grünes Trikot, Nummer zwei) mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Bürgermeister im Freundschaftsspiel gegen Polen.
Der Bodolzer Bürgermeister Felix Eisenbach (grünes Trikot, Nummer zwei) mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Bürgermeister im Freundschaftsspiel gegen Polen. (Foto: privat)

Die Übernachtungen sowie die Anreise bezahle er selbst. „Die Fußball-Nationalmannschaft ist zwar ein Hobby, aber die Kontakte, die ich dort sammle, sind sehr wertvoll.“ Dazu hätte auch Bodolz eine gewisse Außenwirkung, wenn der Bürgermeister in der Nationalmannschaft spielen würde.

Im Oktober feierte Eisenbach in Brandenburg beim 2:1-Sieg über Polen sein Debüt im Dress der Nationalmannschaft - mit etlichen Gänsehautmomenten.

Gänsehaut bei Nationalhymne

Schulter an Schulter stand er mit seinen Bürgermeisterkollegen kurz vor der Partie auf dem Platz und sang die deutsche Nationalhymne. „Berührend“ sei dies gewesen, schwärmt Eisenbach noch heute.

Aber den Bürgermeistern geht es nicht nur um Fußball. Sie seien auch Botschafter und wichtig für sei der Austausch, das gemeinsame Netzwerken.

Das wird Eisenbach bis zur EM im Mai noch ein paar Mal erleben. Mitte Februar werden die Gruppen ausgelost. Dies findet virtuell beim DFNB auf Instagram statt. Im März wird es ein viertägiges Trainingslager geben. Das zweite Länderspiel für Eisenbach ist am 6. April angesetzt. Gegner im fränkischen Schnelldorf ist die Schweiz.

Einen Monat später beginnt dann die EM. Die Eröffnungszeremonie ist für den 5. Mai geplant. Das Finale findet am 9. Mai statt. Die Europameisterschaft steht unter dem Motto „Frieden“.

16 Mannschaften bislang gemeldet

16 Mannschaften aus zwölf Nationen sind bislang für die EM gemeldet. Manche Länder, wie Deutschland, stellen zwei Teams. So werden beispielsweise Bürgermeister mit ihren Mannschaften aus Moldawien, der Ukraine, Rumänien, Tschechien und Slowenien spielen.

Wie wichtig der DFNB die Endrunde der Bürgermeister-EM nimmt, zeigt sich auch an den beteiligten Personen. So ist Fußball-Weltmeister Philipp Lahm neben Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung der Schirmherr der Veranstaltung. Bei so viel Prominenz ist natürlich der Ehrgeiz der Bürgermeister und der von Felix Eisenbach geweckt. Nun fehlt nur noch der EM-Pokal in Eisenbachs fußballerischer Vita.