StartseiteRegionalRegion Lindau44-Jähriger stirbt am Bödele

Unglück

44-Jähriger stirbt am Bödele

Schwarzenberg / Lesedauer: 1 min

Nun ist es traurige Gewissheit. Ein vermisster Snowboarder aus Deutschland ist am Bödele erfroren. Einsatzkräfte konnten nur noch den Leichnam bergen.
Veröffentlicht:09.02.2024, 14:22

Von:
Artikel teilen:

Ein seit einigen Tagen vermisster Mann ist in Schwarzenberg (Bezirk Bregenz) tot aufgefunden worden.

Die polizeilichen Ermittlungen haben ergeben, dass der 44-jährige Mann am 20. Januar 2024 allein im Skigebiet Bödele mit seinem Snowboard unterwegs gewesen ist.

Als der deutsche Staatsangehörige mit Wohnsitz in Dornbirn einige Tage später nicht zu einem Termin erschienen ist, wurde er vermisst gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt sind keine Hinweise auf den Verbleib des Mannes vorgelegen.

Mann lag in unwegsamen Gelände

Am 6. Februar ist dem Parkplatzbetreiber am Bödele das Fahrzeug des 44-Jährigen aufgefallen. Daraufhin haben Suchmannschaften, bestehend aus Alpinpolizei und der Polizei-Diensthunde-Einheit, das Gebiet großflächig abgesucht. Außerdem sind Hotelbetreiber und Ferienhausbesitzer befragt worden. Vorerst jedoch ohne Erfolg.

Bei einer weiteren Suchaktion zwei Tage später ist der Leichnam des Deutschen unterhalb der Bödelestraße in weglosem Gelände aufgefunden worden. Offenbar hat sich der Mann in dieses Gebiet verirrt und ist dort an Unterkühlung gestorben.