StartseiteRegionalBodenseeWeiterhin reduziertes Angebot bei einigen Zugverbindungen

DB Regio Ulm

Weiterhin reduziertes Angebot bei einigen Zugverbindungen 

Region Bodensee / Lesedauer: 1 min

Hohe Krankenstände und Engpässe bei Ersatzteilen führen derzeit zum Rückstau in der Werkstatt. Welche Linien betroffen sind und wann es wieder mehr Platzkapazitäten gibt.
Veröffentlicht:30.01.2024, 18:21

Artikel teilen:

Aktuell verzeichnet die Deutsche Bahn (DB) einen Rückstau in der Werkstatt von DB Regio Ulm. Das teilt sie in einer entsprechenden Presseinformation mit. Grund hierfür sind demnach unter anderem erhöhte Krankenstände beim Personal und Materialversorgungsengpässe bei Ersatzteilen. Fahrzeuge können dadurch nicht bereitgestellt und planmäßige Instandhaltungsarbeiten teilweise nicht rechtzeitig durchgeführt werden.

DB Regio fährt daher aktuell auf einigen Verbindungen mit einem reduzierten Sitzplatzangebot oder anderen Fahrzeugtypen. Einzelne Fahrten entfallen. Die DB bittet die Fahrgäste für die derzeitigen Einschränkungen ausdrücklich um Entschuldigung, heißt es in der Pressemitteilung.

Um diese Linien handelt es sich

Betroffen sind überwiegend folgende Linien: IRE 3 (Friedrichshafen Stadt/Singen—Basel Bad), IRE 3 (Lindau-Reutin—Ulm Hbf), RS 2/RS 21 (Ulm Hbf—Biberach (Riß) Süd), RE 55 (Ulm Hbf—Donaueschingen), RB 74 (Tübingen Hbf—Pforzheim Hbf), IRE 6a (Stuttgart Hbf—Aulendorf).

Ab Mitte Februar sollen wieder mehr Fahrzeuge zum Einsatz kommen und sich die Situation für die Fahrgäste verbessern. Rund 120 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Werkstatt arbeiteten derzeit mit Hochdruck daran, den Rückstau abzubauen, so die Pressestelle der DB. Trotz aller Bemühungen könne nicht ausgeschlossen werden, dass es in den Hauptverkehrszeiten noch zu Kapazitätsengpässen komme.

Darüber hinaus setzte die DB ihre Personaloffensive fort. 2023 hat DB Regio Baden-Württemberg allein in der Instandhaltung 60 Menschen an Bord geholt. In diesem Jahr sollen über 120 neue Mitarbeitende eingestellt werden.

Fahrplan

Der Fahrplan ist im Internet auf www.bahn.de/aktuell verfügbar. Die DB empfiehlt Reisenden, sich vor Fahrtantritt auf www.bahn.de oder in der App DB Navigator über ihre gewünschte Verbindung zu informieren. Dort werden automatisch auch mögliche alternative Reisewege angezeigt.