StartseiteRegionalBodenseeTettnangKarlsruher SC II entreißt Tettnang den Sieg

Tettnang

Karlsruher SC II entreißt Tettnang den Sieg

Tettnang / Lesedauer: 3 min

Die Montfortstädterinnen kassieren in der Frauenfußball-Oberliga spät den 3:3-Ausgleich. Nichtsdestotrotz war die Reaktion auf den schwachen Start aller Ehren wert.
Veröffentlicht:18.10.2023, 20:30

Artikel teilen:

In der 91. Minute dreht sich Leonie Kuhlmann vom Karlsruher SC II und fasst sich einfach mal aus über 20 Metern ein Herz. Lisa Mägerle im Tor des TSV Tettnang war bei dem zentral geschossenen Ball machtlos. Damit durften sich die Badenerinnen am vergangenen Samstag spät über den 3:3-Ausgleich und den ersten Saisonpunkt in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg freuen.

Die 18-jährige Kuhlmann ist ein großes Talent. Nicht umsonst kam sie einen Tag später bei der ersten Karlsruher Mannschaft im Regionalliga-Spiel gegen den SC Dortelweil (0:1) zum Einsatz. Ihre Stärke ist bekannt, deshalb monierte Tettnangs Co-Trainerin Karin Rasch-Boos auch das Verhalten in dieser Szene. „Wir waren zu weit weg“, sagte Rasch-Boos, zugleich auch Sportliche Leiterin des TSV Tettnang. Aber große Vorwürfe machte sie ihrer Defensive nicht. Kuhlmanns Schuss sah sicher haltbar aus, doch auch Kritik an der 17-jährigen Mägerle hielt Rasch-Boos für unangebracht. Schließlich hat die Torhüterin in Karlsruhe einige gute Paraden gezeigt.

Die Torhüterin ist gefordert

Vor allem in der ersten Halbzeit war die junge Keeperin des TSV gefordert. „Die erste Viertelstunde hatten wir Probleme. Da hat uns Karlsruhe überlaufen“, gestand Rasch-Boos. Es lief somit zunächst genauso weiter, wie in den zweiten 45 Minuten beim 1:4 (1:0) im Heimspiel gegen den VfL Herrenberg. Die Karlsruher Reserve kam zu mehreren Chancen und ging durch die Tore von Milica Kuburovic (8.) und Lynn Rathfelder (12.) mit 2:0 in Führung. Kurz darauf verkürzte Simone Birkle auf 1:2 (16.). „Danach haben wir das Spiel an uns gerissen“, lobte Rasch-Boos. „Die Mannschaft hat ein Riesenrückgrat gezeigt.“

Ein besonderer Tag für Eva-Maria Netzer

Trotz einiger Ausfälle und den verletzungsbedingten Auswechslungen von Anja Stiefenhofer (28.) sowie Jana Erdle (46.) drehte Tettnang das Spiel auch komplett. Svenja Kunz gelang mit einem platzierten Schuss das 2:2 (61.). In der 80. Minute landete der Ball nach einem Abschluss von Birkle vor den Füßen von Alica Reiner und sie überwand Christin David zum zwischenzeitlichen 3:2. Kuhlmann entriss Tettnang den Sieg allerdings noch. Ein besonderer Tag war es für Eva-Maria Netzer. Die 17-Jährige wurde in der 87. Minute für Birkle eingewechselt und feierte somit ihr Oberligadebüt.

Kommenden Spieltag erwartet Tettnang den verlustpunktfreien Tabellenzweiten SC Sand II im ifm-Riedstadion (Sonntag, 13 Uhr). Übrigens steht nun auch der Termin für das Verbandspokal-Achtelfinale gegen das Regionalliga-Spitzenteam SV Hegnach fest: Am Sonntag, 3. Dezember um 14 Uhr möchte der TSV zu Hause den Favoriten stürzen.

Frauen-Oberliga, 5. Spieltag

Karlsruher SC II ‐ TSV Tettnang 3:3 (2:1). ‐ Tore: 1:0 Milica Kuburovic (8.), 2:0 Lynn Rathfelder (12.), 2:1 Simone Birkle (16.), 2:2 Svenja Kunz (61.), 2:3 Alica Reiner (80.), 3:3 Leonie Kuhlmann (90. +1) ‐ Schiedsrichter: Yannick Preuß ‐ TSV: Mägerle, Kottmann, Reiner (81. Boitlinger), Kiesel (83. Friedel), Serafini, Kaiser, Köger, Birkle (87. Netzer), Erdle (46. Marschall), Stiefenhofer (28. Trautwein), Kunz.