Partybus

JU will „ParTTy Bus“ auf die Straße bringen

Tettnang / Lesedauer: 2 min

Junge Union reicht Antrag bei der Stadt Tettnang ein – Bus soll 2018 rollen
Veröffentlicht:31.08.2017, 20:00
Aktualisiert:23.10.2019, 02:00

Von:
Artikel teilen:

Die Junge Union (JU) Tettnang-Meckenbeuren hat jüngst den Antrag zur Einrichtung eines Partybusses in Tettnang sowie ihr ausgearbeitetes dazugehöriges Konzept „ParTTy Bus“ im Rathaus eingereicht. Somit steht der Antrag für die Haushaltsplanberatung und letztlich zur Wiederbelebung des Party Busses zur Beratung zur Verfügung.

„Durch die mediale Verbreitung und das Bekanntwerden unseres Vorhabens haben sich bereits erste Veranstalter bei uns gemeldet, die unseren Antrag sehr begrüßen und ihre Bereitschaft für eine enge Zusammenarbeit bei zukünftigen Veranstaltungen signalisiert haben“, freut sich JU Vorsitzender Daniel Funke in einer aktuellen Pressemitteilung. Die Rückmeldungen verdeutlichten, „dass sich an dieser Stelle für Tettnang im Gesamten ein deutliches Potenzial auftut, für das jeder Cent gut investiert ist“, heißt es im Schreiben weiter. Funkes Stellvertreter Julian Tenbohlen erläutert darin: „Dem ehemaligen, aber nicht mehr vorhandenen Jugendgemeinderat standen stets finanzielle Mittel zur Verfügung, welche unter anderem auch immer für den Partybus verwendet wurden. Deshalb ist es richtig und wichtig, diesen Zuschuss wieder entsprechend einzusetzen.“

Im Konzept steckt viel Arbeit

Bei einem Gesamtvolumen von rund 50 Millionen Euro an ordentlichen Erträgen sowie Aufwendungen (Plan 2017), handle es sich beim finanziellen Antrag für den „ParTTy Bus“ um eine vergleichsweise kleine Aufwandssumme, die Großes bewirken könne. Die JU habe viel Arbeit in das Konzept gesteckt und sei jederzeit für Verbesserungen offen. Der JU Vorstand sei sich einig, dass die Umsetzung des Projektes eine Gelegenheit bietet, in der sich Tettnang einen beachtlichen Schritt in Richtung gesteigerter Attraktivität, Modernität und insbesondere Jugendfreundlichkeit bewegen könne. „Die Junge Union steht gerne jeder Fraktion für Gespräche zur Verfügung und wir bitten um die Bewilligung des Antrages.“, sagt Daniel Funke.