StartseiteRegionalBodenseeTettnangJetzt können Familien aus Tettnang sich wieder für Nikolausbesuche anmelden

Tettnang

Jetzt können Familien aus Tettnang sich wieder für Nikolausbesuche anmelden

Tettnang / Lesedauer: 2 min

Die Tradition gibt es schon seit 1963. Bereits vor Anmeldestart gibt es viele Nachfragen von Eltern. Spenden bleiben dabei in der Stadt Tettnang.
Veröffentlicht:15.11.2023, 17:00

Artikel teilen:

Den Nikolaus und Knecht Ruprecht im Wohnzimmer zu haben, das ist in Tettnang am Dienstag, 5. Dezember, wieder möglich. Hinter der traditionellen Aktion steht wieder die Tettnanger Kolpingsfamilie. Schon im letzten Jahr waren wieder Hausbesuche möglich, nachdem während Corona nur ein Besuch im Kindergottesdienst oder eine Videobotschaft möglich gewesen waren.

Sprich: Es ist wieder Normalität eingekehrt, und so kann der heilige Mann mit seinem Helfer die Kinder besuchen. Im Durchschnitt der letzten Jahre sind das stets um die 80 Familien, und damit um die 250 bis 300 Kinder gewesen. Die Ehrenamtlichen legen dabei viel Wert auf eine positive Feststimmung. Und das immerhin schon seit 1963, als die Aktion erstmals gelaufen ist.

Auch mal Partei für den Nachwuchs

Wobei auch mahnende Worte erklingen können. Doch Nikolaus und Knecht Ruprecht haben dabei ihren eigenen Kopf. Und so kann es durchaus passieren, dass sie mit einem Augenzwinkern Partei für den Nachwuchs ergreifen ‐ etwa wenn dem das Familienessen nicht schmeckt. Zumindest geht so die Sage. Doch Eltern haben durchaus die Möglichkeit, eine Botschaft zu verankern.

Besuche funktionieren auch bei großer Nachfrage

Damit der hohe Besuch in der heimischen Wohnung landet, ist eine Voranmeldung notwendig. Die läuft von Freitag, 17. November, bis Dienstag, 28. November. Wie beliebt die Aktion ist, verdeutlicht Elisabeth Aich vom Organisationsteam: „Schon in den letzten Tagen haben Eltern gefragt, ob man sich und seine Familie schon anmelden kann.“

Doch auch wenn das Interesse groß ist: Im Grunde sei es immer geglückt, dass die Kolping-Nikoläuse und Knecht Ruprechte alle Familien hätten besuchen können, die sich angemeldet hätten. So habe es auch bei Terminüberschneidungen immer die Möglichkeit gegeben, eine gute Lösung zu finden.

Hier sollen die Spenden landen

Den Familien entstehen durch den Besuch keine Kosten. Allerdings besteht die Möglichkeit, für einen guten Zweck zu spenden. Das Geld landet bei Tettnanger Kindern. In diesem Jahr gehen die Spenden an die Tettnanger Kindergärten Forsthaus, Schäferhof, Spatzennest und den Waldkindergarten.

Die Anmeldung ist zum einen telefonisch möglich, und zwar bei Elisabeth Aich im Schuhaus Jung unter 07542 / 69 44 zu den üblichen Öffnungszeiten. Alternativ können Familien sich auch über das Anmeldeformular im Internet unter www.kolping-tettnang.de/nikolaus anmelden.