StartseiteRegionalBodenseeTettnangDas ist Tettnangs neue Hopfenkönigin - mit vielen Bildern und Video

Gratulation!

Das ist Tettnangs neue Hopfenkönigin - mit vielen Bildern und Video

Tettnang-Obereisenbach / Lesedauer: 3 min

Mehr als 600 Gäste kommen zur Wahl. Wie sich die Kandidatinnen schlagen und wer am Ende das Rennen macht.
Veröffentlicht:22.10.2023, 15:09

Artikel teilen:

Fast 600 Gäste haben sich zur 14. Wahl der Tettnanger Hopfenkönigin beim Hopfenball in der Halle Obereisenbach eingefunden. Zur Hopfenkönigin wählen sie Tina Heilig. Anja Flock und Andrea Schupp werden zu Hopfenprinzessinnen gekürt.

In die Mehrzweckhalle gekommen sind Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft, Handelsorganisationen und Hopfenverbänden, sowie Bier-, Hopfen- und Apfelhoheiten aus der Hallertau oder der Region. Nach der Begrüßung durch Hopfenverbandspräsident Wolfgang Ruther marschieren die noch amtierenden Hopfenhoheiten Anja Müller, Carolin Steuer und Hannah Wagner mit der wohl weltweit einmaligen Hopfenkapelle ein.

Moderator Reinhard Kugel, seit Beginn an dabei, freut sich über immerhin fünf Kandidatinnen für eine echte Wahl. Martina Weishaupt, die die künftigen Hopfenhoheiten vorbereitet hat, stellt die Kandidatinnen vor, die der volle Saal dann wählen darf. Überzeugend moderiert Anja Flock als erste Kandidatin ein TV-Spiel mit dem Hopfenpflanzerverbandsvorsitzenden und seinem Kollegen Adi Schapfl aus der Hallertau. Neben originellen Sprüchen gibt es noch selbstproduzierten Hopfenlikör.

Künstliche Intelligenz beim Hopfen?

Als zweite startet Tina Heilig und moderiert ein internationales Hopfen-Staatsbankett. Das Thema ist Hopfen, Natur und Frieden, samt Kronkorken Hopfen-Friedenstaube und dem Motto „Hop, Love, Peace“. Die erst 18-jährige Kandidatin Julia Maier hat mit den Erklärungen zum Hopfenwerbefilm „hoplove“ Schwierigkeiten. Das freie Sprechen fällt ihr dann bei persönlichen Geschichten von Reisen und Familie leichter.

Kandidatin Saskia Roth versucht als vierte Kandidatin eine Zeitreise über bis zum Jahr 2123 darzustellen samt künstlicher Intelligenz und Hopfen-PV. Als letzte Bewerberin kommt Andrea Schupp auf die Bühne, die auf einem Opernball der Stargeigerin Ann-Sophie Mutter die Rolle der Filmgeigerin, Julia Frisch aus „hoplove“ erklären soll. Schupp bilanziert: „Hopfenpflanzen ist Leidenschaft“ und endete mit einem Hopfengedicht samt Blasmusikbegleitung.

Während Stimmzettel ausgezählt werden, prosten die scheidenden Hopfenhoheiten sich bei einer launigen Bilanz über vier Jahre, „mit Verlängerung“, immer wieder zu und attestieren sich selbst: „Des hommer kenna!“ Sie berichten von ihren Erlebnissen, über den virtuellen Hopfenwandertag, dem Zusammentreffen mit 261 anderen „Königinnen“.

Zurückgelegt haben sie mehr als 20.000 Reisekilometer bei über 120 Auftritten und Terminen, einschließlich 45 Brauereien. Besonders stolz sind die Hopfenhoheiten in ihrer Regierungsbilanz über 285 Beiträge auf Social-Media- Kanälen mit 35.000 Likes. Zum Abschied gibt es ein gesungenes Ständchen „Wir sagen Dankeschön…“ von den bis zum Amtsende gut gelaunten Alt-Hoheiten.

Hopfenfilm hat schon neun Preise gewonnen

Im Anschluss holt Bernhard „Barney“ Bitterwolf die ihm als Nachbarin bekannte Bürgermeisterin Regine Rist auf die Bühne. Zusammen mit dem Landtagsabgeordneten August Schuler darf sie mit Korken-Plopp-Luftpumpe als Musikbegleitung auftreten. Ein Kuhglockenlied inszeniert Bitterwolf samt dem heimischen Ortsvorsteher Peter Bentele, dem Ersten Landesbeamten Christoph Keckeisen und dem Neukircher Bürgermeister Reinhold Schnell.

Danach erläutere Hopfenverbandsgeschäftsführer Jürgen Weishaupt Hintergründe zur Entstehung des Tettnanger Hopfen-Image-Kurzfilms „hoplove“ von Vor-Premiere bis zur Premiere beim Hopfenball. Zu sehen ist dann ein Kurzvideo über das „Making of ‚hoplove‘“ mit Filmemacher Sebastian Bauer sowie den Mitwirkenden: Geigerin Julia Frisch mit Musikproduzent und Komponist Matthias Schilling. Auf der Bühne sagt Bauer nach der anschließenden Vorführung des eigentlichen Kurzfilms, dass der bei 35 Filmfestivals gemeldet sei ‐ und neun Preise bisher erringen konnte.

Feierlich „inthronisiert“ mit Krönchenübergabe werden schließlich als zweite Hopfenprinzessin Andrea Schupp, als erste Hopfenprinzessin Anja Flock und als neue Tettnanger Hopfenkönigin Tina Heilig. Gemeinsamkeit der neuen Hoheiten: der Wildpoltsweiler Musikverein. Es folgt das traditionelle Tänzchen mit der Musik von den Alpenstreunern, die auch noch den Rest der Ballnacht für musikalische Unterhaltung sorgen. Die neuen Hopfenhoheiten lassen sich entsprechend ausgiebig feiern.