StartseiteRegionalBodenseeSchwerer Unfall auf der B31 bei Hagnau – Unfallverursacher flüchtig

Zeugenaufruf

Schwerer Unfall auf der B31 bei Hagnau – Unfallverursacher flüchtig

Hagnau/Stetten / Lesedauer: 2 min

Auf der B31 ist es zwischen Hagnau und Stetten am Donnerstagmorgen zu einem schweren Unfall gekommen. Die Polizei sucht nach dem Unfallverursacher.
Veröffentlicht:25.01.2024, 07:47
Aktualisiert:25.01.2024, 14:10

Von:
Artikel teilen:

Der Unfall hat sich am Donnerstag morgen gegen 7.10 Uhr auf der B31 in Fahrtrichtung Überlingen ereignet.

Ein Auto wurde von der Straße geschleudert.
Ein Auto wurde von der Straße geschleudert. (Foto: SWD / Urbaniak)

Zwischen Hagnau und Stetten kam es laut Polizei zu einem Frontalzusammenstoß. Den bisherigen Erkenntnissen nach seien vier Autos involviert gewesen, teilte ein Sprecher mit.

Drei Personen seien bei diesem leicht Unfall verletzt worden. 

Die Autos wurden durch den Frontalzusammenstoß zum Totalschaden.
Die Autos wurden durch den Frontalzusammenstoß zum Totalschaden. (Foto: SWD / Urbaniak)
Die B31 ist am Donnerstagmorgen über mehrere Stunden gesperrt.
Die B31 ist am Donnerstagmorgen über mehrere Stunden gesperrt. (Foto: SWD / Urbaniak)

Die Bundesstraße zwischen Hagnau und Stetten war bis etwa 10 Uhr gesperrt. Inzwischen sei die Unfallstelle aber geräumt, so die Polizei.

Da ein weiteres Fahrzeug vor Ort technische Probleme hatte, sei es auch nach Räumung der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen gekommen.

Nun ermittelt die Verkehrspolizei Ravensburg wegen Verkehrsunfallflucht und bittet um Hinweise.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge war der unbekannte Fahrer eines dunklen / silbergrauen Kleinwagens von Überlingen in Richtung Friedrichshafen unterwegs und geriet zwischen Stetten a.B. und Hagnau in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrspur. Dort streifte der Wagen zunächst den Außenspiegel eines entgegenkommenden Toyota Corolla und kollidierte im Anschluss seitlich mit dem Ford Transit einer 57-Jährigen. Ein hinter dem Transit fahrender 28-Jähriger wich dem unbekannten Entgegenkommenden aus, steuerte seinen Skoda Octavia in den Gegenverkehr und prallte seitlich frontal in den Toyota Verso eines in Richtung Hagnau fahrenden 62-Jährigen.

Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Die 57-Jährige, sowie die Fahrer des Skoda und des Toyota wurden den aktuellen Erkenntnissen zufolge eher leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Zeugen gesucht

An den Fahrzeugen entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von über 20.000 Euro. Zeugen berichteten, dass der Unfallverursacher kurz zuvor bereits bei Stetten a.B. in den Gegenverkehr geraten war. Dort hätten unbekannte Lastzug-Fahrer ausweichen müssen, um eine Kollision zu verhindern.

Hinweise zum Verantwortlichen der Verkehrsunfallflucht und dessen mutmaßlich an der linken Fahrzeugseite beschädigten Kleinwagen (Toyota Aigo oder ähnlich), nimmt die Verkehrspolizei Ravensburg unter Tel. 0751/803-5333 entgegen.

Sobald weitere Informationen vorliegen, wird dieser Text für Sie aktualisiert.