Schlossschule

Schlossschule will Burg Hohenfels aufgeben

Salem / Lesedauer: 2 min

Die Unterstufe soll laut Plänen der Mitgliederversammlung ins Salemer Schloss umsiedeln
Veröffentlicht:11.03.2015, 10:24
Aktualisiert:24.10.2019, 05:00

Von:
Artikel teilen:

Die Schule Schloss Salem überlegt, ihren Standort in Hohenfels aufzugeben und die Klassen fünf bis neun am Standort Salem zusammenzuführen. Einen entsprechenden Beschluss fasste die Mitgliederversammlung des Vereins Schule Schloss Salem am vergangenen Samstag, wie die Schule nun in einer Pressemitteilung wissen ließ.

Bei 34 Ja-Stimmen, vier Nein-Stimmen sowie vier Enthaltungen beschloss die Mitgliederversammlung, das Vorhaben von Vorstand, Aufsichtsrat und Geschäftsführung zu unterstützen, im Zuge eines Struktur- und Maßnahmeplans folgende Änderungen im Schulalltag voranzutreiben. So sollen in einer ersten Projektphase die Jahrgangsstufen fünf bis neun als künftige Unterstufe am Standort Salem zusammengeführt werden, wobei für die Klassen fünf bis sieben ein besonders geschützter Bereich zu schaffen ist. Bislang sind die Klassen fünf bis sieben auf Schloss Hohenfels untergebracht. Darüber hinaus soll die Jahrgangstufe zehn mit Lern- und Studiengelegenheiten versehen werden, „die ihrer in den Lehrplänen vorgesehenen Orientierung auf die Oberstufe hin zeitgemäß entsprechen“, wie es in der Mitteilung heißt.

Erweiterte Zukunftsperspektive

Der Wunsch der Mitgliederversammlung ist es nun, dieses Vorhaben vertieft und detailliert durchzuplanen und bei nächster Gelegenheit darüber Bericht zu erstatten, damit sie gemäß der Vereinssatzung über die Aufgabe der Nutzung des Standortes Hohenfels befinden kann. Dieser Beschluss eröffne der Schule Schloss Salem eine erweiterte Zukunftsperspektive für das 21. Jahrhundert, heißt es weiter. Grundlage sei ein pädagogisch schlüssiges Konzept für alle Jahrgänge. Dazu brauche die Schule „atmende Strukturen“, die ihr die nötige Flexibilität eröffnen, um auf gesellschaftliche Veränderungen und neue Herausforderungen angemessen reagieren zu können. Auf diese Weise will die Schule ihre wirtschaftliche Stabilität langfristig sichern, die Qualität und Vielfalt des pädagogischen Angebotes steigern und das Gemeinschaftsleben von Kindern und Jugendlichen einerseits sowie Lehrern, Erziehern und aller anderen Mitarbeiter andererseits bereichern. „Darüber hinaus erlaubt die sich ergebende sichere Auslastung eine noch zielgerichtetere Auswahl von Schülern.“

Ob dieses Vorhaben allerdings überall auf Zustimmung stoßen wird, darüber ist man sich in der Mitgliederversammlung offenbar nicht sicher. Denn zum Abschluss der Mitteilung heißt es: „Das Bestreben des Vorstands und der Schulleitung geht dahin, die Mitarbeiter, die Eltern, die Altsalemer und Freunde und Förderer der Schule für dieses Projekt einzunehmen“

Weitere Informationen über die Schule Schloss Salem gibt es im Internet unter

www.salem-net.de