Amphibie

Naturkundliche Feierabend-Radtour

Salem / Lesedauer: 1 min

Naturkundliche Feierabend-Radtour
Veröffentlicht:30.05.2016, 12:27
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Der Bodensee-Linzgau-Tourismus bietet am Freitag, 10. Juni, ab 15 Uhr eine gemütliche Linzgau-Radtour ins Grüne an.

Durch Feld und Wald geht es zunächst zum Olsenweiher. Dort erläutert Expertin Sindy Bublitz von der Heinz Sielmann Stiftung die Bedeutung des Weihers für überwinternde Wasservögel und die Amphibien, die dort jedes Frühjahr laichen. Vielleicht lässt sich auch der eine oder andere Laubfrosch blicken. Am Killenweiher vorbei führt die Tour zu einem Feuchtwiesenareal bei Buggensegel. Auch hier gibt es Amphibien und schöne Blütenpflanzen zu entdecken, außerdem informiert Sindy Bublitz über die vom BUND durchgeführten Biotopmaßnahmen wie Kleingewässer und Grabenerweiterungen, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Interesse gilt dabei insbesondere einer Herde Heck- und Hinterwälder Rinder, die hier die Rolle des Landschaftspflegers übernehmen.

Beide Projekte sind Teil des Biotopverbundes Bodensee der Heinz Sielmann Stiftung. Treffpunkt ist am Eingangspavillon Schloss Salem. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei fünf Personen, maximal können 15 Teilnehmer mitradeln. Die Tour dauert rund zweieinhalb Stunden. Die Kosten belaufen sich auf sieben Euro, Kinder sind frei.

Anmeldung bis zum Vortag erforderlich bei Bodensee-Linzgau Tourismus, Telefon 07553/917715.