Musikverein

Mimmenhausener Jugendmusiker nehmen CD auf

Salem / Lesedauer: 2 min

Zudem organisiert Dirigent Attila Buzinszki im Juni ein weiteres Projekt
Veröffentlicht:29.03.2016, 09:29
Aktualisiert:23.10.2019, 17:00

Von:
Artikel teilen:

Die Jugendmusiker des Musikvereins Mimmenhausen werden im Sommer eine eigene CD aufnehmen. Wie Dirigent Attila Buzinszki auf SZ-Nachfrage mitteilt, ist das Projekt CD-Aufnahme nichts neues. Schon im vergangenen Jahr habe er mit der Bläserklasse eine CD aufgenommen. Doch heuer soll das Ganze etwas professioneller angegangen werden.

Gleich mehrere Gruppen werden an der CD-Aufnahme, die am 16. Juli über die Bühne gehen soll, beteiligt sein. Zum einen 16 Kinder aus der Blockflötenklasse (alle 2. Klasse) und zum anderen 14 Kinder aus der Bläserklasse der Fritz-Baur-Grundschule (3. und 4. Klasse). Letztere musizieren gerade einmal seit zehn Monaten.

Aufgenommen werden mehrere Stücke, wie viel genau, das ist noch nicht entschieden. Auch nicht, welche Stücke es schlussendlich sein werden. Voraussichtlich aber bearbeitete Kinderlieder und auch einige eigene Kompositionen, wie Attila Buzinski verrät. Er will die Kinder mit der CD bei der musikalischen Stange halten. Daher sind die Aufnahmen auch nur für die Kinder und deren Verwandte als Geschenk sowie als Erinnerung an die ersten musikalischen Schritte gedacht. Kaufen kann man die CD daher auch nicht. „Keine kommerziellen Zwecke“, betont der Dirigent.

Dass das Projekt CD-Aufnahme funktioniert, hat sich vergangenes Jahr bereits gezeigt. „Wir haben das mit großem Erfolg gemacht“, blickt Buzinszki zurück. Doch heuer soll das Ganze etwas professioneller ablaufen. „Damit die Qualität der Aufnahmen besser ist“, erklärt Buzinszki. Dafür habe der Musikverein Mimmenhausen bereits in eine bessere Anlage investiert.

Aufgenommen wird die CD daher auch im Probenraum des Musikvereins. Dort ist die Anlage vorhanden, dort kennen sich die Kinder aus und fühlen sich wohl. Einen Tag hat Buzinszki für die Aufnahmen veranschlagt. Die Bearbeitung der Aufnahmen wird er zu Hause vornehmen. „Daher sind auch die Ausgaben sehr gering.“

Doch die CD-Aufnahme ist nicht das einzige, mit dem Attila Buzinszki versucht, seine kleinen Nachwuchsmusiker zu begeistern. „Es ist schließlich kein Geheimnis, dass der Musikverein Nachwuchs braucht.“ Gemeinsam mit seiner Tochter Brigitta Buzinszki, die in Tübingen Japanologie und Internationale Literatur studiert, organisiert er Mitte Juni ein weiteres Großprojekt. Im Mittelpunkt steht an diesem 18. Juni das von seiner Tochter geschriebene Märchen „Die Reise des Bären Bambels“. Dieses sei so geformt, dass zwischendurch – passend zur Geschichte – Kinderlieder ertönen können. Diese wurden von Attila Buzinszki für die unterschiedlichen Gruppen wir Orff-, Blockflöten- und Bläserklasse sowie dem Mini-Wind-Orchester bearbeitet. „So werden die Kinder die Erzählung musikalisch begleiten und bestimmte Szenen auch schauspielerisch und mit Gesang vervollständigen.“ Insgesamt sind rund 60 Kinder bei dem Projekt dabei.

Für dieses Projekt hat der Verein das Dorfgemeinschaftshaus in Mimmenhausen reserviert. Beginn ist am 18. Juni um 15 Uhr.