StartseiteRegionalBodenseeOberteuringenIhse GmbH für herausragende Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Umweltmanagement

Ihse GmbH für herausragende Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Oberteuringen / Lesedauer: 2 min

TÜV Süd bescheinigt dem Oberteuringer Unternehmen ein erfolgreiches Umweltmanagement – Einzigartiges Biotop auf Firmengrundstück
Veröffentlicht:04.11.2020, 09:00

Artikel teilen:

TÜV Süd hat die Ihse GmbH für erfolgreiches Qualitäts- und Umweltmanagement zertifiziert und hebt besonders das herausragende Nachhaltigkeitskonzept von Ihse hervor. Darüber informiert das Unternehmen in einer Mitteilung.

Ihse, der am Bodensee beheimatete Entwickler und Hersteller von High-End-KVM-Lösungen zur Verlängerung und Umschaltung von Computersignalen, erhielt die ISO-Zertifizierungen 9001:2015 und 14001:2015. Neben der Bestätigung eines funktionierenden Qualitätsmanagementsystems verdiente sich das Unternehmen damit eigenen Angaben nach die Auszeichnung für hohe Kundenzufriedenheit, Termintreue und Lieferantenqualität.

Die ISO-Norm 14001 bestätigt Ihse ein zielgerechtes Umweltmanagement, das die vorgegebenen Kriterien in herausragender Weise übersteigt. So verfügt der Neubau der Ihse GmbH über die ganze Bandbreite an umweltschonenden Maßnahmen von energiesparender Dämmung, Beheizung mit Wärmetauscher und unterstützender Betonkerntemperierung bis zur energieeffizienten LED-Beleuchtung. Auf dem Dach befindet sich eine großflächige Photovoltaikanlage, die einen großen Teil des Energiebedarfs deckt.

Sämtliche Firmenwagen werden komplett auf E- und Hybridantrieb umgestellt. Bei den neueren Firmenwagen hat der Umstieg auf die umweltfreundlichen Stromfahrzeuge bereits stattgefunden. Bei allen Neuanschaffungen wird das gleiche Prinzip verfolgt, sodass die Firmenflotte laut Unternehmen zukünftig komplett CO2-neutral unterwegs sein wird. Durch die Möglichkeit, E-Autos kostenlos über die vorhandenen Ladesäulen aufzuladen und Pedelecs über die Firma zu leasen, werden die Mitarbeiter zusätzlich zum Umstieg auf E-Mobilität motiviert.

Weitere Meilensteile in punkto Nachhaltigkeit sind bereits in Planung, darunter die papierlose Fertigung sowie die Umstellung auf ein ökologisches Verpackungskonzept, das die Kartonage von Lieferanten miteinbezieht.

Im Zuge des Neubaus errichtete Ihse Anfang 2019 ein einzigartiges Biotop auf dem Firmengrundstück inklusive zweier Naturteiche, die von Regen- und Tauwasser gespeist werden. Die gesamte Flora setzt sich aus autochthonen Pflanzen zusammen – bei komplettem Verzicht auf die üblichen exotischen Gewächse, die dem heimischen Ökosystem nicht ideal entsprechen. So kann auf umweltschädliche Düngemittel, Pestizide und sonstigen Pflanzenschutz verzichtet werden. Es haben sich bereits verschiedene Libellenarten, Frösche und sogar Molche angesiedelt, die sich im Ihse-Biotop wohlfühlen.

Ein Insektenhotel als Nisthilfe für die als gefährdet geltenden Wildbienen und fünf Honigbienenstöcke unterstützen das ökologische Gleichgewicht mit dem Begleiteffekt, dass auf Ihse-Grund bald auch Honig produziert wird.

Die Firma unterstützt darüber hinaus die Wiederansiedlung des nördlichen Waldrapps in Europa mit einer Patenschaft für das Vogelmännchen Drako im Salzburger Land.