Literaturtag

Literaturtage in Meersburg mit anspruchsvollem Programm

Meersburg / Lesedauer: 2 min

Droste-Preis geht an Katharina Hacker und Förderpreis für Laura Freudenthaler
Veröffentlicht:19.05.2022, 17:35

Von:
Artikel teilen:

Nach zweijähriger Pause finden sie nun wieder statt: Die Meersburger Droste-Literaturtage. In diesem Jahr stehen sie ganz im Zeichen der ausgefallenen Preisverleihung des renommierten Droste-Preises von 2021.

Auftakt ist am Donnerstag, 26. Mai, um 19 Uhr im Renaissancesaal der Burg Meersburg mit dem Droste Poetry Slam. Junge Poetinnen und Poeten slammen dann um die Gunst des Publikums. Bereits zum sechsten Mal wird in dieser Pop-Version der beliebten Wort-Revue die moderne Form des Dichterwettstreits im Rahmen der Droste-Literaturtage ausgetragen.

Das Fürstenhäusle Meersburg ist am Freitag, 27. Mai, ab 19 Uhr Austragungsort für „Lichtschattengewächse“ mit Ulrike Schäfer (Text) und Karo (Musik). Dies ist eine Gast-Veranstaltung des Internationalen Bodensee Clubs (IBC). Zwei finden sich zusammen, um gemeinsam Geschichten zum Klingen zu bringen. Mit Worten, Musik und Wort-Klang-Kompositionen gehen die Autorin Ulrike Schäfer und die Singer-Songwriterin Karo Traumspuren nach, sammeln Verlorenes auf und überraschende Fundstücke, erzählen vom glücklichen Tanz an der Klippe. Tickets gibt es nur an der Abendkasse .

Ein geführter Spaziergang auf den Spuren der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff durch die Stadt gibt es am Samstag, 28. Mai, um 16 Uhr. In dieser Führung geht es auf den Spuren der „Droste“ durch Meersburg. Gedichte und Texte der Dichterin sind dort zu hören, wo sie entstanden sind und man erlebt die Orte, über die sie schreibt. Wo war das „Museum“, in dem die Droste im „Morgenblatt“ die Fortsetzung der „Judenbuche“ verfolgte? Laufend ergeben sich überraschende Einblicke in das Leben der Dichterin in Meersburg – und in den Meersburger Alltag vor 170 Jahren. Treffpunkt ist die Gästeinformation.

Droste-Preisträgerin Katharina Hacker sowie Förderpreisträgerin Laura Freudenthaler stellen sich am Samstagabend, 28. Mai, um 19 Uhr im Vineum Bodensee mit Lesungen aus ihren Werken dem Publikum vor. Im Anschluss sprechen Jurymitglied Cornelia Blasberg und Kulturamtsleiterin Christine Johner mit den beiden Autorinnen. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntagvormittag, 29. Mai, um 11 Uhr, folgt die feierliche Verleihung des Droste-Literaturpreises an Katharina Hacker sowie des Förderpreises an Laura Freudenthaler im Spiegelsaal des Neuen Schlosses Meersburg. Katharina Hacker ist eine Autorin, die sensibel und zugleich konsequent mit unterschiedlichsten Varianten der Erzählprosa experimentiert. Wie Annette von Droste-Hülshoff sieht sie kritisch und mit intellektueller Schärfe auf ihre Zeit. 2006 wurde sie mit dem Deutschen Buchpreis so wie dem Düsseldorfer Literaturpreis ausgezeichnet. Die Österreicherin Laura Freudenthaler ist eine herausragende Autorin der jüngeren Generation, eine Meisterin des Andeutens und Aussparens, die ihre Leserinnen und Leser mit subtiler Macht in die Perspektiven ihrer Figuren zwingt.