StartseiteRegionalBodenseeMeckenbeurenWo die „Zugabe“ den Magic Man zum Applaus hinreißt

Meckenbeuren

Wo die „Zugabe“ den Magic Man zum Applaus hinreißt

Meckenbeuren / Lesedauer: 2 min

Willi Auerbach verzaubert das Publikum bei Kultur am Gleis1. Gelungener Start ins Meckenbeurer Kulturjahr 2024 mit einem karitativen Schlusspunkt.
Veröffentlicht:15.01.2024, 13:05

Artikel teilen:

Mit dem Auftritt des bekannten Zauberkünstlers Willi Auerbach als „The Magic Man“ im voll besetzten Kulturschuppen ist der Bürgerservice und dem Kulturkreis Meckenbeuren ein fulminanter Start ins Jahr 2024 gelungen. „Schon vor fünf Jahren hat uns Magic Man zur Jahreseröffnung in das Reich der Magie, Zauberei und Illusionen versetzt und darauf dürfen wir uns heute wieder freuen“, so Jochen Wiesner für den Kulturkreis bei der Begrüßung.

Die mehr als 200 Zuschauer sind restlos begeistert

In der Tat schaffte es der weit über Deutschland hinaus bekannte Künstler mit spektakulären Zaubertricks und Effekten, die Stimmung im Saal in kürzester Zeit von Null auf Hundert zu bringen. Über anderthalb Stunden begeisterte „The Magic Man“ die gut 220 Zuschauer, wobei ihn seine Partnerin und Tänzerin Elena charmant und akrobatisch zugleich ergänzte.

Eine Zugabe der ganz anderen Art

Mit zum Erfolg trug zudem bei, dass die beiden Künstler bei ihren Aktionen immer wieder das Publikum mit einbezogen, so beim verschwundenen Ehering, der in einer Geschenkpackung wieder auftauchte oder beim „schwebenden Tisch“. Stürmischer Applaus zum Schluss des mitreißenden Programms, verbunden selbstverständlich mit dem Ruf nach einer Zugabe. Die „Zugabe“ bekamen jedoch überraschenderweise nicht die Zuschauer, sondern der Künstler selbst. Die beiden Vorstandsmitglieder von Kultur am Gleis1, Jochen Wiesner und Rudi Sterk, überreichten dem Zauberkünstler einen Spendencheck über 200 Euro zugunsten der Aktion „Menschen für Menschen“.

Gegen die Armut in Äthiopien

Als Botschafter der vom 2014 verstorbenen Schauspieler Karlheinz Böhm gegründeten Stiftung engagiert sich Auerbach seit Jahren. „Menschen für Menschen“ kämpft gegen die Armut in Äthiopien, indem sie den Menschen Hilfe zur Selbstentwicklung bietet. Entsprechend freute sich Zauberkünstler Willi Auerbach über die noble Geste des Meckenbeurer Vereins Kultur am Gleis1. Ein insgesamt toller Abend, und so passte denn auch der spontane Zuruf eines Besuchers beim Verlassen des Saals an den Magier: „War eine starke Nummer, Klasse.“