Geschäftsbericht

Genoba schüttet 5,75 Prozent-Dividende aus

Meckenbeuren / Lesedauer: 2 min

Genoba schüttet 5,75 Prozent-Dividende aus
Veröffentlicht:29.07.2010, 17:50
Aktualisiert:26.10.2019, 01:00

Von:
Artikel teilen:

Der Geschäftsbericht 2009 sowie personelle Veränderungen in Vorstandschaft und Aufsichtsrat haben im Fokus der Generalversammlung der Genossenschaftsbank Meckenbeuren am Mittwochabend gestanden. Die Bank wird ihren Mitgliedern eine Dividende über 5,75 Prozent ausschütten.

Von unserem Mitarbeiter  Karl Gälle

Aufsichtsratsvorsitzender Bruno Kocher eröffnete die Versammlung und begrüßte neben zahlreichen Mitgliedern und Vertretern der benachbarten Bankinstitute Verbandsdirektor Gerhard Schorr sowie Bürgermeister Andreas Schmid.

Bezugnehmend auf die Bankenkrise betonte Vorstand Dieter Wild in seinem Bericht, dass sich das Geschäftsmodell des genossenschaftlichen Finanzverbundes und somit auch die Genoba Meckenbeuren in der vergangenen stürmischen Zeit als krisenresistent erwiesen habe. Als einzige der großen Bankengruppen hätten die Volks- und Raiffeisenbanken solidarisch auf die eigenen Kräfte gesetzt und keinerlei öffentliche Unterstützung benötigt.

Bilanzsumme: 105,8 Millionen

Die Bilanzsumme liegt laut Vorstand Wild im Geschäftsjahr 2009 bei 105,8 Millionen Euro, im Kreditgeschäft ist ein Zuwachs von rund einer Million Euro zu verzeichnen. Bei den Kundeneinlagen wurde ein leichter Zuwachs auf 85,8 Millionen erreicht, das Kundenvolumen konnte auf 175,2 Millionen Euro gesteigert werden. Der Jahresüberschuss beträgt 495 293,92 Euro. Nach Vorabdotierung der Rücklagen versetzt der Bilanzgewinn von 321 598,88 Euro die Bank wieder in die Lage, eine Dividende von 5,75 Prozent auf die Geschäftsguthaben der 2523 Mitglieder auszuschütten.

Kocher und Gehring gehen

Aus dem Aufsichtsrat scheiden Bruno Kocher sowie Manfred Gehring altershalber aus. Manfred Gehrig, seit 1955 im Dienste der Genoba und dort jahrelanger Vorstand, erhielt von Verbandsdirektor Gerhard Schorr die Raiffeisen-Schulze-Delitzsch-Medaille überreicht, während Bruno Kocher, langjähriger Aufsichtsratsvorsitzender, mit der Ehrennadel in Silber geehrt wurde.

Neu in den Aufsichtsrat wählte die Versammlung Peter Gaissmaier sowie Bürgermeister Andreas Schmid. Sein Debüt als Vorstand gab Ralf Ibele, er wird künftig zusammen mit Vorstand Dieter Wild das Meckenbeurer Bankinstitut leiten.

Nach dem Tod von Vorstand Karl Maucher hatte Herbert Söhner als Interimsvorstand für das „Vier-Augen-Prinzip“ in der Verwaltung der Genoba garantiert.

Über die Ehrung der Mitgliederjubilare wird die Schwäbische Zeitung in einer der nächsten Ausgaben gesondert berichten.