Gemeindebücherei

Eiszeit in der Gemeindebücherei

Meckenbeuren / Lesedauer: 2 min

Kinder machen mit Archäologe Rudolf Walter eine kleine Zeitreise in die Welt der Mammuts und Neandertaler
Veröffentlicht:29.08.2017, 16:47
Aktualisiert:23.10.2019, 02:00

Von:
Artikel teilen:

Archäologe Rudolf Walter hat am Montag auf Einladung der Gemeindebücherei einen Nachmittag zum Thema Eiszeit gestaltet. Walter hatte nach seinem Archäologiestudium einige Jahre im Federseemuseum Bad Buchau gearbeitet. Mittlerweile hat er sich selbstständig gemacht im Beerich Erlebnispädagogik, Seminare, Workshops. Zusätzlich erstellt er mit seinem Fachwissen und seinen Materialien Buchcover, Filmplakate sowie originalgetreue Steinzeitkleidung für internationale Museen.

Die Kinder sind gefesselt von den Erzählungen Rudolf Walters und seinen mitgebrachten Gegenständen. In einer Höhle aus Tierfellen sitzen sie gespannt im Kreis, um mehr über die Eiszeit zu erfahren. Walter zeigt ihnen Knochen eines Pferdeschädels sowie einen Mammutzahn. Lebhaft berichtet er, dass in frühen Zeiten beim Fund beider Gegenstände am selben Ort der Glaube an die Existenz von Einhörnern entstand. Durch den Sitzkreis werden verschiedene Tierzähne, Flöten aus Vogelknochen und eine Rassel aus Reh- und Hirschkufen gegeben. Währenddessen gibt der Archäologieexperte sein Wissen kindgerecht und doch anschaulich weiter.

Die teilnehmenden Kinder haben reichlich Gelegenheit zur Interaktion. So können alte Felle und Hosen aus Tierleder anprobiert werden sowie die Werkzeuge genauer betrachtet und teils sogar ausprobiert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, Schmuck aus Bast, Muscheln und Knochen herzustellen oder einen Knochen als Allzweckwerkzeug zu schleifen und mit selbst angerührter Farbe zu verzieren.

„Wir sind aber alle irgendwie mit diesen Menschen verwandt, denn irgendwo werden die Stammbäume zusammengeführt“, sagt Walter. So war die Reise in die Eiszeit letztendlich auch eine Reise in die Lebenswelt unserer Vorfahren, die alle Beteiligten staunen ließ.